Sie sind hier: Home > Panorama >

Sibirien: Hubschrauber-Bruchlandung am Nordpolarmeer

Tote und Verletzte  

Hubschrauber-Bruchlandung am Nordpolarmeer

14.02.2020, 17:57 Uhr | dpa

Sibirien: Hubschrauber-Bruchlandung am Nordpolarmeer. Foto eines militärischen MI-8 Helikopters (Symbolbild): Der Hubschrauber ging 500 Meter von der Abflugstelle entfernt zu Boden. (Quelle: imago images/Mikhail Solunin/TASS)

Foto eines militärischen MI-8 Helikopters (Symbolbild): Der Hubschrauber ging 500 Meter von der Abflugstelle entfernt zu Boden. (Quelle: Mikhail Solunin/TASS/imago images)

Während eines schweren Schneesturms ist in Sibirien ein Hubschrauber abgestürzt. Zwei der Besatzungsmitglieder sterben, acht weitere werden verletzt.

Bei der Bruchlandung eines Hubschraubers auf der Jamal-Halbinsel am Nordpolarmeer sind zwei Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Acht Menschen an Bord der MI-8 seien am Freitag verletzt worden, teilten die russischen Behörden mit. Keiner von ihnen schwebe in Lebensgefahr.

Medienberichten zufolge zog zum Zeitpunkt des Unglücks ein schwerer Schneesturm über die Region im Norden Sibiriens hinweg. Der Hubschrauber wollte demnach Ölarbeiter zum Hafen von Sabetta fliegen. Etwa 500 Meter vom Landeplatz entfernt legte die Maschine eine harte Notlandung hin und überschlug sich.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: