Sie sind hier: Home > Panorama >

Sachsen-Anhalt: Sturmtief "Yulia" fegt Bäume um: Straßen blockiert

Viele Einsätze in Sachsen-Anhalt  

Sturmtief "Yulia" fegt Bäume um: Straßen blockiert

24.02.2020, 08:31 Uhr | dpa

Sachsen-Anhalt: Sturmtief "Yulia" fegt Bäume um: Straßen blockiert. Ein Baum liegt entwurzelt auf einer Straße: In Sachsen-Anhalt dauerten die Aufräumarbeiten noch am Morgen an, auch andere Bundesländer waren betroffen. (Quelle: dpa/Julian Buchner/insatz-Report24)

Ein Baum liegt entwurzelt auf einer Straße: In Sachsen-Anhalt dauerten die Aufräumarbeiten noch am Morgen an, auch andere Bundesländer waren betroffen. (Quelle: Julian Buchner/insatz-Report24/dpa)

Meteorologen hatten sich wegen "Yulia" Sorgen gemacht: Doch die Schäden nach den Böen fielen glimpflicher aus als befürchtet. Trotzdem müssen sich Autofahrer auf Schwierigkeiten einstellen.

Tief "Yulia" hat in der Nacht in Sachsen-Anhalt für stürmisches Wetter gesorgt. Die Schäden hielten sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei in Grenzen. So sind nach Angaben eines Sprechers aus Magdeburg vor allem im Harz mehrere Bäume umgestürzt, die Straßen blockierten.

Der Deutsche Wetterdienst gab am frühen Morgen für den Landkreis Harz Entwarnung. Zuvor hatten die Meteorologen dort vor schweren Sturmböen gewarnt. Die Beseitigung der Schäden der Nacht werde noch einige Stunden andauern, hieß es bei der Polizei Magdeburg.

Auch die Polizei in Dessau-Roßlau sprach von einigen umgestürzten Bäumen. Größere Schäden oder verletzte Personen habe es jedoch nicht gegeben. Ähnlich äußerten sich die Sprecher der Polizeiinspektionen Halle und Stendal.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: