• Home
  • Panorama
  • Russland: Trockeneis-Party in Sauna geht schief – Tote in Moskau


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFriedrich Merz liegt im KrankenhausSymbolbild für einen TextAlle Tesla-Ladesäulen sind illegalSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für ein VideoUnglaubliche Szenen im FreibadSymbolbild für einen TextLego siegt vor GerichtSymbolbild für einen TextAuto rammt Linienbus: 21 VerletzteSymbolbild für einen TextAffenpocken: mehr Angriffe auf AffenSymbolbild für einen TextSchicksalsschlag für Claudia EffenbergSymbolbild für einen TextGoldschakal reißt Schafe in BayernSymbolbild für ein VideoLiegenwahnsinn auf MallorcaSymbolbild für einen TextMann stirbt während Fahrt auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Schauspielerin teilt Oben-ohne-FotoSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Tote und Verletzte bei Trockeneis-Party in Moskauer Sauna

Von dpa
Aktualisiert am 01.03.2020Lesedauer: 1 Min.
Notarztwagen in Russland (Symbolbild): Mindestens drei Menschen sind bei dem Vorfall ums Leben gekommen.
Notarztwagen in Russland (Symbolbild): Mindestens drei Menschen sind bei dem Vorfall ums Leben gekommen. (Quelle: Konstantin Kokoshkin/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei einer Geburtstagsfeier einer Prominenten in Russland sind mehrere Kilogramm Trockeneis in einer Sauna verdampft. Drei Gäste starben, andere schweben in Lebensgefahr.

Bei einer Geburtstagsparty mit Trockeneis sind in einer Dampfsauna in Moskau mindestens drei Menschen gestorben und mehrere verletzt worden. Die jungen Leute wollten mit dem chemisch hergestellten Eis in einem Wasserbecken Spezialeffekte erzielen, als die Party zur Tragödie wurde, wie Ermittler am Samstag mitteilten. Drei Verletzte wurden im Krankenhaus behandelt. Durch das Trockeneis im warmen Wasser wurde massenhaft Kohlendioxid freigesetzt, das zu Erstickungssymptomen und schließlich bei einigen Gästen der städtischen Banja zum Tod führte.

Durch das Trockeneis entsteht etwa Nebel und ein sprudelnder Effekt im Wasser. Die Moskauer Bloggerin Katja Didenko, die in Russland ein Millionenpublikum hat und am Freitagabend ihren 29. Geburtstag feierte, teilte weinend in einem Videoclip mit, dass auch ihr Mann unter den Toten sei. Medien berichteten, dass 25 Kilogramm von dem Trockeneis in das Becken gekippt worden seien. Nach Angaben des Ermittlungskomitees in Moskau nahmen 18 Menschen an der Feier teil. Banja-Partys sind vor allem im Winter weit verbreitet in Russland.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Polnische Regierung: Fische starben wohl durch Chemie-Abfälle
MoskauRussland
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website