Sie sind hier: Home > Panorama >

Budapest: Prozess gegen Kapitän beginnt nach Tragödie auf der Donau

Tödliches Schiffsunglück  

Prozess gegen Donau-Kapitän hat begonnen

11.03.2020, 14:41 Uhr | dpa

Budapest: Prozess gegen Kapitän beginnt nach Tragödie auf der Donau. Die "Viking Sigyn" bei ihrer Bergung im Juni letzten Jahres: Nur sieben der Fahrgäste konnten gerettet werden. (Quelle: imago images/Warren Richardson/Hollandse Hoogte)

Die "Viking Sigyn" bei ihrer Bergung im Juni letzten Jahres: Nur sieben der Fahrgäste konnten gerettet werden. (Quelle: Warren Richardson/Hollandse Hoogte/imago images)

Bei einem Schiffsunglück in der ungarischen Hauptstadt im Mai letzten Jahres starben fast alle Passagiere. Im Prozess drohen dem Kapitän bis zu elf Jahre Haft. 

Vor einem Gericht in Budapest hat der Strafprozess gegen einen Schiffskapitän begonnen, der für den Tod von 28 Menschen bei der Kollision zweier Schiffe auf der Donau in Budapest verantwortlich sein soll. Der 65-jährige Ukrainer enthielt sich bei der Vorverhandlung am Mittwoch der Aussage. Darüber hinaus bestand er auf der Abhaltung einer Hauptverhandlung.

Das von dem angeklagten Kapitän gesteuerte Flusskreuzfahrtschiff "Viking Sigyn" war am 29. Mai 2019 mit dem viel kleineren Ausflugsschiff "Hableany" (Nixe) zusammengestoßen. Das kleinere Schiff kenterte und sank innerhalb weniger Sekunden auf den Grund der Donau. 26 südkoreanische Passagiere und zwei ungarische Besatzungsmitglieder starben in den Fluten, nur sieben Südkoreaner konnten gerettet werden.

Die ungarische Staatsanwaltschaft wirft dem Kapitän der "Viking Sigyn" fahrlässige Gefährdung des Schiffsverkehrs mit massenhafter Todesfolge sowie unterlassene Hilfeleistung vor. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm zwei bis elf Jahre Freiheitsentzug.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal