Sie sind hier: Home > Panorama >

Singapur: Roboter soll Corona-Maßnahmen durchsetzen

Pandemie-Bekämpfung in Singapur  

Dieser Roboter soll Corona-Maßnahmen überwachen

Von Hanna Klein und Lara Schlick

09.05.2020, 16:35 Uhr
Singapur schickt Roboter auf Corona-Patrouille

Dieser Roboter soll in Singapur dabei helfen, dass die Menschen die Corona-Maßnahmen befolgen. „Spot“ nun erstmals probeweise in einem Park unterwegs. Zwei Wochen soll er jetzt auf Patrouille gehen. (Quelle: t-online.de/Reuters)

Roboter gegen Pandemie: "Spot" soll sicherstellen, dass sich die Menschen in Parks an die Corona-Maßnahmen halten. (Quelle: t-online.de)


Lange schien das Coronavirus in Singapur unter Kontrolle. In den vergangenen Wochen aber stieg die Zahl an Infektionen. Ein Roboter soll die Behörden bei der Durchsetzung von Maßnahmen unterstützen.

Ausreichend Abstand zu anderen Menschen ist das A und O, um das Risiko einer Corona-Infektion zu minimieren. In Singapur soll jetzt ein Roboter dabei helfen, dass die Menschen die Corona-Maßnahmen befolgen. Zwei Wochen soll der hundeähnliche Roboter "Spot" jetzt probeweise auf Patrouille gehen.

Singapur galt im Kampf gegen die Corona-Pandemie lange als Vorbild. Doch Ende April folgte eine zweite Welle, die Tausende Infektionen nach sich zog. Seither gelten in dem Stadtstaat striktere Ausgangs- und Kontaktregeln.

Wie der Roboter die Maßnahmen durchsetzen soll und weshalb die Behörden zu dieser ungewöhnlichen Umsetzung greifen, erfahren Sie oben im Video oder wenn Sie hier klicken

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: