Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanorama

Corona im Zeitraffer: So entwickeln sich Neuinfektionen in Deutschland


Wo sich die Lage deutlich verschlechtert hat

  • Arno Wölk
Von M. Trotz, A. Wölk, L. Stresing

Aktualisiert am 13.05.2020Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

So unterschiedlich entwickeln sich die Neuinfektionen deutschlandweit
So unterschiedlich entwickeln sich die Neuinfektionen deutschlandweit (Quelle: t-online.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoPrügel-Eklat im türkischen ParlamentSymbolbild für einen TextExperten fürchten Millionengrab in BremenSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Zwei Stars sind rausSymbolbild für einen TextEU-Land meldet Leck bei AKW-TestSymbolbild für ein VideoSo feiern Marokko-Fans die WM-SensationSymbolbild für einen TextSchweinsteiger verblüfft mit AussageSymbolbild für einen TextEx-KZ-Sekretärin: "Es tut mir leid"Symbolbild für einen TextFrau vor 29 Jahren getötet – neue HinweiseSymbolbild für einen TextFormel-1-Star ist wieder SingleSymbolbild für einen TextKirstie Alley: Todesursache bekanntSymbolbild für einen TextWeihnachtsmarkt-Angriffe: Mehr SecuritySymbolbild für einen Watson TeaserMbappé reagiert deutlich auf Spanien-AusSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

In Deutschland wurden die Corona-Maßnahmen gelockert. Wichtig dafür ist die Zahl der Neuinfizierten. Eine Zeitraffer-Animation zeigt, welche Landkreise die Kurve kriegten und wie andere Gegenden zu Hotspots wurden.

Über 170.000 Infektionen mit dem Coronavirus-Erreger SARS-CoV-2 sind in Deutschland bestätigt. Ein Großteil davon gilt mittlerweile als genesen, doch täglich kommen weitere Fälle hinzu. Die Zahl der Neuinfektionen nimmt ab – für die Lockerungen der Maßnahmen in Deutschland ist der Wert mit entscheidend.

Bundesregierung und Ministerpäsidenten haben sich zuletzt auf eine neue Obergrenze geeinigt: Demnach dürfen Maßnahmen gelockert werden, wenn in der betroffenen Region in den vergangenen sieben Tagen nicht mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gemeldet wurden. Zeichnet sich ein erneuter Ausbruch in der Bevölkerung ab, sollen Gegenmaßnahmen ergriffen werden, etwa ein regionaler "Lockdown".

Epizentren wie Coesfeld in Nordrhein-Westfalen

Ein Zeitraffer-Video von t-online.de zeigt nicht nur, welche Landkreise oder Orte die Obergrenze derzeit sprengen, sondern auch, welche Entwicklung sich in den letzten Tagen und Wochen abgezeichnet hat und wo die Menschen schon seit Längerem offiziell Corona-frei leben. Zu beachten ist, dass für die letzten Tage noch Nachmeldungen eingehen können und die Zahlen deshalb im Einzelfall zu niedrig sein können.

Kreise wie Heinsberg in Nordrhein-Westfalen galten zu Beginn als "besonders betroffenes Gebiet". Aber auch Großstädte verzeichneten vermehrt Infektionen. Mittlerweile gibt es neue Epizentren, wie zum Beispiel Coesfeld in Nordrhein-Westfalen. Doch auch andere Landkreise sind von mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen betroffen. Markant sind die Unterschiede zwischen den drei größten Städten Deutschlands. Während einige Gegenden die Lage nach dem Ausbruch des Virus gut in den Griff bekommen haben und einige seit Wochen sogar keine Neuinfektionen mehr melden, hat sich die Situation woanders deutlich verschlechtert.

Wie sich die Zahl der Neuinfektionen im Verlauf der letzten Wochen in deutschen Landkreisen und Städten ausgebreitet, entwickelt und verändert hat, sehen Sie in unserer Zeitraffer-Animation oben oder hier.

Warum ist die Neuinfektionsregelung sinnvoll? Bei einer geringen Zahl von Neuinfektionen lassen sich die betroffenen Personen einfacher isolieren und weitere Ansteckungen vermeiden. Für diese Statistik wird die Zahl der Neuinfektionen ins Verhältnis zur Bevölkerung gesetzt. Das ist wichtig, da bei der Betrachtung der absoluten Zahlen vor allem die Hotspots in den Großstädten auffallen würden, nicht aber in kleineren Gemeinden mit wenigen Einwohnern. Durch die Berechnung von 7-Tages-Intervallen werden zudem statistische Schwankungen durch Wochend- und Feiertage zumindest teilweise aufgefangen.

Anm. d. Red.: Die Daten stammen vom Robert Koch-Institut und werden täglich aktualisiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Robert Koch-Institut
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
64 Millionen beim Eurojackpot am Dienstag
  • Rahel Zahlmann
Von Rahel Zahlmann, Iliza Farukshina
BundesregierungCoesfeldCoronavirusDeutschlandLockdown
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website