Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanorama

Corona-Vergleich von USA und EU: Donald Trumps Aussage hat einen wahren Kern


Trumps Corona-Vergleich hat einen wahren Kern

  • Philip Friedrichs
  • Axel Krüger
Von Philip Friedrichs, Axel Krüger

Aktualisiert am 13.08.2020Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Ist die Corona-Entwicklung in den USA besser als in der EU? Aktuelle Zahlen zeigen, ob Donald Trump recht hat.
Ist die Corona-Entwicklung in den USA besser als in der EU? Aktuelle Zahlen zeigen, ob Donald Trump recht hat. (Quelle: t-online.de/imago (Stefani Reynolds/CNP Washington USA))
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchlagerstar verabschiedet sich von BühneSymbolbild für einen TextFällt die nächste Silbereisen-Show aus?Symbolbild für einen TextUrlaubsland: Verbot für außerehelichen SexSymbolbild für einen TextKaufland ruft Salami zurückSymbolbild für einen TextSchwerer Lkw-Crash auf A1 – Strecke dichtSymbolbild für einen TextBericht: Fifa will WM-Modus verändernSymbolbild für einen TextWM-Überraschung: Brasilien verliertSymbolbild für einen TextFußball-Ikone krank: Bewegende Fan-AktionSymbolbild für einen TextStadt lässt Autofahrer "betteln"Symbolbild für ein VideoKriegsschiffe entgehen knapp KollisionSymbolbild für einen TextHessen: Legendäres Hotel wird verkauftSymbolbild für einen Watson TeaserBéla Réthy mit kurioser Infantino-TheorieSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Donald Trump redet die Corona-Zahlen der USA gerne schön. Aktuell bescheinigt er seinem Land eine bessere Entwicklung als der EU. Die Animation der Infektionszahlen stützt seine Aussage zumindest teilweise.

Mit seinen Aussagen zur Corona-Krise sorgt US-Präsident Donald Trump unter Beobachtern regelmäßig für Kopfschütteln. Erst kürzlich verbreitete sich ein Interview Trumps, in dem er offensichtlich Sachkenntnis vermissen ließ und den Journalisten Jonathan Swan ratlos zurückließ.

Am Dienstag stellte sich der US-Präsident erneut vor die Kameras und bescheinigte den USA eine positive Entwicklung in der Pandemie – eine Behauptung, die bei mehr als fünf Millionen Fällen insgesamt kontrovers anmutet. Gleichzeitig stiegen die Zahlen in vielen Ländern Europas rasant an, so Trump weiter. Eine Behauptung, die zumindest einen wahren Kern hat, wenn man sich die Statistiken anschaut. Die USA nehme laut Trump eine deutlich bessere Entwicklung als die EU.

Ein solcher Verlauf würde den Trend der vergangenen Monate umkehren. Die USA verzeichnen mit Abstand die meisten Corona-Fälle weltweit, tägliche Neuinfektionen stiegen über einen langen Zeitraum stetig an.

Inwieweit Donald Trump mit seiner Aussage Recht hat und welcher Trend sich aktuell bei den Corona-Zahlen in den USA und der EU abzeichnet, sehen Sie in unserer Animation oben. Den Vergleich zur Corona-Entwicklung auf den Kontinenten finden Sie auch hier.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Daten der Johns-Hopkins-Universtität, des CDC, ECDC und der WHO
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
57 Millionen beim Eurojackpot am Freitag
  • Philip Friedrichs
Von Philip Friedrichs, Iliza Farukshina
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke
Donald TrumpEUUSA
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website