Sie sind hier: Home > Panorama >

Gifhorn: Gasexplosion – Polizei findet Mann schwerverletzt unter Trümmern

Unglück in Niedersachsen  

Nach Gasexplosion: Polizei findet Mann unter Trümmern

30.09.2020, 10:52 Uhr | dpa

Gifhorn: Gasexplosion – Polizei findet Mann schwerverletzt unter Trümmern. Trümmer liegen vor dem schuppenartigen Anbau: Der 49-Jährige kam mit Verbrennungen in eine Klinik.  (Quelle: dpa/Polizeiinspektion Gifhorn)

Trümmer liegen vor dem schuppenartigen Anbau: Der 49-Jährige kam mit Verbrennungen in eine Klinik. (Quelle: Polizeiinspektion Gifhorn/dpa)

Im Kreis Gifhorn ist ein 49-Jähriger mit schweren Verbrennungen in eine Klinik gekommen. Er wurde vermutlich Opfer einer explodierenden Gasflasche in einem Schuppen.

Nach einer Gasexplosion in einer Ferienhaussiedlung am Tankumsee in Niedersachsen ist ein 49 Jahre alter Bewohner schwer verletzt und von Trümmern begraben worden. Polizisten entdeckten den Verletzten am Dienstag unter den Trümmern, er kam mit Verbrennungen in eine Klinik.

In einem schuppenartigen Anbau in Isenbüttel war der Polizei zufolge vermutlich eine Propangasflasche explodiert. Die Ursache war zunächst unklar. Der Schuppen und das Wohnhaus wurden durch die Wucht zerstört, drei benachbarte Häuser wurden beschädigt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal