Sie sind hier: Home > Panorama >

Haiangriff in Australien: 59-jähriger Fischer schwer verletzt

Angriff im Great Barrier Reef  

Hai beißt Fischer in Oberschenkel und verletzt ihn schwer

26.10.2020, 10:29 Uhr | dpa

Haiangriff in Australien: 59-jähriger Fischer schwer verletzt. Schild warnt an einem Strand in Australien vor Haien: 2020 wurden in Downunder schon sieben Menschen von den Raubfischen getötet. (Symbolfoto)  (Quelle: dpa/Rebecca Le May)

Schild warnt an einem Strand in Australien vor Haien: 2020 wurden in Downunder schon sieben Menschen von den Raubfischen getötet. (Symbolfoto) (Quelle: Rebecca Le May/dpa)

Beim Speerfischen im Osten Australiens ist ein 59-Jähriger vermutlich von einem Bullenhai attackiert und schwer verletzt worden. Der Angriff schreibt eine jetzt schon ungewöhnlich blutige Jahresbilanz fort.

Ein Speerfischer ist im Osten Australiens von einem Hai attackiert und an einem Bein schwer verletzt worden. Das Unglück ereignete sich im Great Barrier Reef, 120 Kilometer nördlich der Stadt Townsville. 

Wahrscheinlich habe ein Bullenhai den 59-Jährigen angegriffen und in einen Oberschenkel gebissen, berichteten örtliche Medien. Der Mann sei in einem kritischen Zustand und müsse operiert werden. Er habe viel Blut verloren, sagte ein Arzt im Fernsehen.

Dieses Jahr war eines der schlimmsten für Australien bezüglich Haiattacken. Bislang sind bereits sieben Menschen von den Raubfischen getötet worden, acht wurden teilweise schwer verletzt. Erst vor wenigen Wochen war in Westaustralien ein 52-jähriger Surfer von einem Hai getötet worden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal