• Home
  • Panorama
  • Ostküste Australiens: Junger Surfer bei Hai-Attacke verletzt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlima-Protest in Hamburg eskaliertSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für einen Text2. Liga: Darmstadt auf AufstiegsplatzSymbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild für einen TextTaliban gehen gegen Frauenprotest vorSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextDFB-Star trifft bei Bundesliga-RückkehrSymbolbild für einen TextAngelina Jolie weint fast wegen TochterSymbolbild für einen TextWaldbrand in Hessen – Sechs VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Junger Surfer bei Haiattacke verletzt

Von dpa
Aktualisiert am 02.11.2020Lesedauer: 1 Min.
Schwarzspitzen-Riffhaie: Ein Riffhai oder ein Bullenhai hat einen 13-Jährigen verletzt.
Schwarzspitzen-Riffhaie: Ein Riffhai oder ein Bullenhai hat einen 13-Jährigen verletzt. (Quelle: OceanPhoto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Hai hat einen 13-Jährigen an der Ostküste Australiens angegriffen. Der Junge surfte in Port Macquarie, als das Tier zubiss. Damit war das der bereits zweite Angriff in dieser Gegend.

Ein junger Surfer ist an einem beliebten Strand an der australischen Ostküste von einem Hai attackiert worden. Der 13-Jährige sei unweit des Ufers gesurft, als er am frühen Morgen in Port Macquarie im Bundesstaat New South Wales wahrscheinlich von einem Riffhai oder einem Bullenhai angegriffen worden sei, zitierten lokale Medien am Montag den Chef der örtlichen Rettungsschwimmer, James Turnham.

Der Junge habe eine Verletzung am Knöchel und einen kleineren Biss im Finger erlitten und zunächst unter Schock gestanden, so die Einsatzkräfte. Er sei nicht in Lebensgefahr.

Viele Attacken: 2020 das bisher schlimmste Jahr

Dies war schon der zweite Haiangriff in Port Macquarie in diesem Jahr. Im August wurde eine 35-Jährige an einem Bein verletzt. Sie wurde von ihrem Mann gerettet, der so lange auf den Raubfisch einschlug, bis dieser von der Frau abließ.

Dieses Jahr war eines der schlimmsten für Australien was Haiattacken angeht. Bislang sind bereits sieben Menschen von den Raubfischen getötet worden, neun wurden verletzt, einige von ihnen schwer.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Polen: Quecksilber nicht Ursache für Fischsterben
  • Axel Krüger
  • Sophie Loelke
Von Axel Krüger, Sophie Loelke
Australien
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website