Sie sind hier: Home > Panorama >

Rostock: Drei Menschen bei illegalem Autorennen verletzt

Kriminalpolizei ermittelt  

Mutmaßliches Autorennen in Rostock – drei Menschen verletzt

03.12.2020, 07:27 Uhr | dpa

Rostock: Drei Menschen bei illegalem Autorennen verletzt. Blaulicht der Polizei: In Rostock haben sich drei Autofahrer offenbar ein illegales Rennen geliefert. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)

Blaulicht der Polizei: In Rostock haben sich drei Autofahrer offenbar ein illegales Rennen geliefert. (Quelle: Patrick Pleul/dpa)

In Rostock haben sich zwei Wagen offenbar ein illegales Autorennen durch die Stadt geliefert. Dabei ist es zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem sich auch Unbeteiligte verletzten. 

Bei einem Unfall während einem mutmaßlichen illegalen Autorennen sind im Rostocker Stadtgebiet drei Autofahrer verletzt worden. Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen seien am Mittwochabend zwei Autos mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen, teilte die Polizei mit. Eines davon kam in den Gegenverkehr und prallte in den entgegenkommenden Wagen eines 36-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls landete sein Auto auf dem Dach. Der Fahrer wurde eingeklemmt und mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Der 30-jährige Fahrer des anderen Wagens wurde leicht verletzt. Auch ein 46-Jähriger, der mit seinem Auto ebenfalls in den Unfall verwickelt wurde, trug leichte Verletzungen davon. Der mutmaßliche Renngegner des 30-Jährigen fuhr unerkannt vom Unfallort fort. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Beteiligung an einem illegalen Autorennen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: