Sie sind hier: Home > Panorama >

Neuinfektionen unentdeckt? Deutsche Corona-Teststrategie legt Verdacht nahe

Infektionen in Deutschland  

Corona-Positivrate lässt erfreulichen Trend erkennen

Von Sandra Sperling, Nicolas Lindken

06.02.2021, 18:17 Uhr
Animation zeigt: Teststrategie legt besorgniserregenden Verdacht nahe

Immer weniger Corona-Tests fallen positiv aus. Das ist ein gutes Zeichen. Allerdings wird auch immer weniger getestet. Bleiben so etwa Neuinfektionen unentdeckt? Eine Datenanalyse gibt Klarheit. (Quelle: t-online)

Animation zeigt: Die deutsche Teststrategie legt einen besorgniserregenden Verdacht nahe. (Quelle: t-online)


In Deutschland ist ein erfreulicher Corona-Trend zu erkennen. Doch die Teststrategie hierzulande wirft immer noch Fragen auf, wie t-online im Video aufzeigt.

Pro Tag stecken sich durchschnittlich mehr als 10.000 Deutsche neu mit dem Coronavirus an. Dass die immer noch hohe Zahl an Corona-Fällen dennoch eine gute Nachricht ist, zeigt ein Blick auf die Testdaten und die Positivquote. Gleichzeitig wirft die Teststrategie Fragen zu den betroffenen Altersgruppen und der Entdeckung von Infektionen auf, wie eine Animation von t-online zeigt.

Der Einfluss von Schnelltests neben den PCR-Tests ist aufgrund der Datenlage in der Animation nicht berücksichtigt.

Warum die Positivrate in Deutschland zwar einen positiven Corona-Trend nahelegt und welche besorgniserregende Vermutung die deutsche Teststrategie dennoch mit sich bringt, sehen Sie oben im Video – oder Sie klicken hier.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal