Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Juan Carlos zahlt dem Fiskus vier Millionen Euro nach

Von dpa
Aktualisiert am 26.02.2021Lesedauer: 2 Min.
Juan Carlos, ehemaliger K├Ânig von Spanien, lebt inzwischen im W├╝stenemirat Abu Dhabi.
Juan Carlos, ehemaliger K├Ânig von Spanien, lebt inzwischen im W├╝stenemirat Abu Dhabi. (Quelle: Andrea Comas/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Madrid (dpa) - Der ehemalige spanische K├Ânig Juan Carlos hat zur Abwendung eines Strafverfahrens wegen Steuerhinterziehung mehr als vier Millionen Euro an den Fiskus gezahlt.

Juan Carlos habe die Nachzahlung freiwillig get├Ątigt und knapp 4,4 Millionen "einschlie├člich Verzugszinsen und Zuschl├Ągen" ├╝berwiesen, lie├č Anwalt Javier S├ínchez-Junco in einem Kommuniqu├ę an die Zeitung "El Pa├şs" und andere spanische Medien wissen. Die konservative und gew├Âhnlich gut informierte Zeitung "El Mundo" schrieb, enge Freunde des Altk├Ânigs h├Ątten ihm das Geld geliehen.

Ministerpr├Ąsident Pedro S├ínchez sagte in einer ersten Reaktion, er lehne "wie die meisten Spanier das unsoziale Verhalten" von Juan Carlos "zutiefst ab". Es gehe in diesem Fall aber nicht um die Institution des K├Ânighauses, sondern um eine Person, betonte er. Seine Stellvertreterin Carmen Calvo wertete die Nachricht der Nachzahlung als Beweis daf├╝r, dass Spanien "ein funktionierendes Land" sei, das "alle B├╝rger zur Verantwortung zieht". In Spanien "steht niemand ├╝ber dem Gesetz", sagte Calvo.

Unter Berufung auf Kreise der Justiz und der Steuerbeh├Ârden hatte "El Pa├şs" die Nachzahlung zuvor enth├╝llt. Das fr├╝here Staatsoberhaupt habe damit eine Steuerschuld beglichen, die sich aus dem Erhalt von rund acht Millionen Euro ergeben habe. Das Geld habe ihm eine Stiftung bis zum Jahr 2018 unter anderem zur Bezahlung privater Reisen ├╝berwiesen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Mann auf Kirmes in L├╝denscheid erschossen ÔÇô T├Ąter fl├╝chtig
Polizisten auf der L├╝denscheider Kirmes: Hier ist ein Mann get├Âtet worden.


Im Dezember hatte der 83 Jahre alte "Rey Em├ęrito" (emeritierte K├Ânig) wegen anderer nicht deklarierter Einnahmen bereits 678.000 Euro an den Fiskus nachgezahlt. Dabei ging es um die jahrelange Nutzung von Kreditkarten, die ihm nach Medienberichten von einem mexikanischen Unternehmer zur Verf├╝gung gestellt worden waren. Das K├Ânigshaus in Madrid nimmt zu solchen privaten Angelegenheiten des Vaters von K├Ânig Felipe VI. nie Stellung.

Der in Spanien von Korruptionsvorw├╝rfen und Justizermittlungen bedr├Ąngte Juan Carlos hatte seine Heimat vor mehr als sechs Monaten verlassen und lebt seitdem im W├╝stenemirat Abu Dhabi im Exil. Er soll mit dem dortigen Kronprinzen Scheich Mohammed bin Said Al Nahjan eng befreundet sein. Der Altk├Ânig lie├č ├╝ber seinen Anwalt mitteilen, er stehe der spanischen Justiz auch im Ausland weiterhin zur Verf├╝gung.

Wegen des Verdachts auf Steuerbetrug und Geldw├Ąsche hatte das Oberste Gericht im Juni Ermittlungen gegen den Ex-Staatschef eingeleitet. F├╝r die vier Jahrzehnte, die er K├Ânig war, genie├čt Juan Carlos zwar Immunit├Ąt. F├╝r eventuelle Delikte nach seiner Abdankung im Juni 2014 k├Ânnte das Oberste Gericht ihn aber auf die Anklagebank setzen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von Liesa W├Âlm
Abu DhabiSpanienSteuerhinterziehung
Justiz & Kriminalit├Ąt




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website