HomePanorama

Mehrere Abstürze in Österreich: Zwei deutsche Gleitschirmpiloten verunglückt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextMilitär-Putsch in WestafrikaSymbolbild für einen TextShow von Florian Silbereisen abgesagtSymbolbild für einen TextBericht: Mehr illegale EinreisenSymbolbild für einen TextBericht: Nordkorea feuert Raketen abSymbolbild für einen TextSPD-Chefin kritisiert BundesregierungSymbolbild für einen TextGorilla erfüllt 18-Jähriger letzten WunschSymbolbild für einen TextModeratorin legt Streit mit WDR beiSymbolbild für einen TextSohn von Mette-Marit liebt TV-StarSymbolbild für ein VideoArtillerie zerstört russischen PanzerSymbolbild für einen TextAusschluss von WM-Teilnehmer gefordertSymbolbild für einen TextFehler beim Überholen – Fahrer stirbtSymbolbild für einen Watson TeaserOliver Pocher schießt gegen RTL-StarSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Österreich: Zwei deutsche Gleitschirmflieger abgestürzt

Von dpa, pdi

Aktualisiert am 07.03.2021Lesedauer: 1 Min.
Österreich, Mayrhofen: Ein verunglückter Gleitschirmpilot wird in einen Hubschrauber gehoben, um ins Krankenhaus nach Innsbruck transportiert zu werden.
Österreich, Mayrhofen: Ein verunglückter Gleitschirmpilot wird in einen Hubschrauber gehoben, um ins Krankenhaus nach Innsbruck transportiert zu werden. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Turbulenzen nach dem Start bringen zwei deutsche Gleitschirmpiloten in Österreich in höchste Gefahr. Sie stürzten ab, aber Retter waren schnell zur Stelle. Auch in der Schweiz gab es ein solches Unglück.

In Österreich sind im Abstand von wenigen Stunden am Samstag an verschiedenen Orten zwei deutsche Gleitschirmpiloten verunglückt. Sie überlebten nach Angaben der Polizei. In der Schweiz stürzte am Samstag zudem ein 35-jähriger Schweizer in Chalais im Kanton Wallis ab. Er kam dabei ums Leben.

Ein 40-Jähriger, der nach Angaben der Polizei im Zillertal in Tirol wohnt und arbeitet, stürzte am Samstag aus 50 Metern zu Boden und wurde schwer verletzt. Der Mann war in Perler in der Gemeinde Hippach im Zillertal, rund 60 Kilometer östlich von Innsbruck, auf rund 1120 Metern Höhe gestartet. Sein Gleitschirm klappte kurz nach dem Start zusammen und er stürzte ab, wie die Polizei berichtete. Wie es zu dem Unglück kam, war zunächst unklar. Der Mann wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus nach Innsbruck gebracht.

Mit Hubschrauber in ein Krankenhaus

Der zweite Unfall in Österreich passierte in Pfarrwerfen im Tennengebirge, rund 50 Kilometer südlich von Salzburg. Ein 27-Jähriger aus Bayern erlebte nach dem Start Turbulenzen, durch die sein Schirm mehrmals zusammenklappte, wie die Polizeidirektion Salzburg berichtete.

Der Mann sei auf etwa 1.800 Metern Höhe auf einem mit Kiefern bewachsenen Felsvorsprung aufgeschlagen. Er habe selbst einen Notruf absetzen können. Retter bargen den Mann und brachten ihn mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus nach Schwarzach. Der Deutsche habe Verletzungen am Kopf und im Brustbereich erlitten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Tief bringt Sturm und Gewitter nach Deutschland
  • Nicolas Lindken
  • Sophie Loelke
Von Nicolas Lindken, Sophie Loelke
PolizeiSchweizÖsterreich
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website