Sie sind hier: Home > Politik > Corona-Krise >

Corona-Zahlen vom RKI: Inzidenz steigt auf 162,3 – weniger Tote

Die RKI-Zahlen am Sonntag  

Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 162,3 – weniger Tote

18.04.2021, 12:13 Uhr | AFP, dpa

Corona-Zahlen vom RKI: Inzidenz steigt auf 162,3 – weniger Tote. Ärzte und Intensivpfleger auf einer Corona-Intensivstation in Dresden (Archivbild). Eine Entspannung der Lage ist derzeit nicht in Sicht. (Quelle: imago images/Max Stein)

Ärzte und Intensivpfleger auf einer Corona-Intensivstation in Dresden (Archivbild). Eine Entspannung der Lage ist derzeit nicht in Sicht. (Quelle: Max Stein/imago images)

Die Gesundheitsämter haben dem RKI knapp über 19.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Der Inzidenzwert ist weiter gestiegen – er liegt bei 162,3.

In Deutschland sind innerhalb eines Tages 19.185 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Samstagmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, wurden zudem 67 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 162,3.

Die Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab für die Verschärfung und Lockerung von Restriktionen. Das Bundeskabinett billigte am Dienstag den Entwurf für ein verschärftes Infektionsschutzgesetz. Dieser sieht bundesweit einheitliche nächtliche Ausgangssperren von 21.00 bis 05.00 Uhr in allen Landkreisen und kreisfreien Städten ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 vor.

Die Gesamtzahl der verzeichneten Corona-Fälle in Deutschland seit Beginn der Pandemie liegt nach Angaben des RKI mittlerweile bei 3.142.262. Die Zahl der insgesamt registrierten Todesfälle stieg auf 79.914. Die Zahl der von einer Covid-19-Erkrankung Genesenen bezifferte das RKI auf rund 2.775.200.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag nach dem RKI-Lagebericht von Samstagabend bei 1,22 (Vortag: 1,24). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 122 weitere Menschen anstecken. "Der Sieben-Tage-R-Wert liegt über 1. Dies bedeutet weiterhin eine Zunahme der Fallzahlen", hieß es im Lagebericht. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa und AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal