Sie sind hier: Home > Panorama >

Deutsche stürzt bei Wanderung 100 Meter in die Tiefe und stirbt

Österreichische Alpen  

Deutsche stürzt bei Wanderung 100 Meter in die Tiefe und stirbt

10.07.2021, 19:48 Uhr | dpa, t-online

Deutsche stürzt bei Wanderung 100 Meter in die Tiefe und stirbt. Gipfel der Schobergruppe: Der Rote Knopf ist der zweithöchste Gipfel der Berggruppe. (Quelle: imago images/Eibner Europa)

Gipfel der Schobergruppe: Der Rote Knopf ist der zweithöchste Gipfel der Berggruppe. (Quelle: Eibner Europa/imago images)

In Österreich hat sich ein Unglück ereignet. Eine Deutsche kam bei einer Gipfelbesteigung ums Leben. Ein Stein hatte sich gelöst, als ihre Gruppe einen gefährlichen Abschnitt umgehen wollte.

Bei einer Bergtour in Österreich ist eine 30-jährige Deutsche in den Tod gestürzt. Die Frau wollte am Samstag auf den 3.281 Meter hohen Roten Knopf im Bundesland Kärnten steigen, wie die Polizei in Klagenfurt berichtete. Sie war mit einem Mann und einer anderen Frau unterwegs.

Bevor die drei den Gipfel erreichten, kletterten sie über felsiges Gelände, um einem Schneefeld auszuweichen. Dabei löste sich ein Stein, an dem sich die 30-Jährige festgehalten hatte. Sie stürzte rund 100 Meter in die Tiefe und erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Der Personalausweis der Frau wurde nach Angaben der Polizei in Remscheid ausgestellt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: