Sie sind hier: Home > Panorama >

Experiment im Chemieunterricht führt zu Explosion

Verletze und Zerstörung am Gebäude  

Experiment im Chemieunterricht führt zu Explosion

09.10.2021, 02:08 Uhr | t-online, wan

Experiment im Chemieunterricht führt zu Explosion. Ein Chemielabor im Bundesschulzentrum Tulln (Symbolbild). In Singen ist ein Experiment mit Knallgas schief gegangen. (Quelle: imago images)

Ein Chemielabor im Bundesschulzentrum Tulln (Symbolbild). In Singen ist ein Experiment mit Knallgas schief gegangen. (Quelle: imago images)

Ein beliebtes Experiment im Chemieunterricht ist die Herstellung von Knallgas. In Singen gab es in einer Schule statt dem Knall eine Explosion und Verletzte.

In einem Singener Gymnasium ist am Freitagmittag ein Experiment im Chemieunterricht misslungen. Ein 50-jähriger Lehrer der Schule wollte während des Unterrichts den Schülern Knallgas vorführen.

Allerdings waren das Gemisch offenbar stärker als gedacht: Es kam zu einer kleinen Explosion und einer Druckwelle. Diese zerstörte einen Teil des Gebäudes. Herunterfallende Bauteile und die Hitzewelle verletzen den Lehrer. Zwei Schüler erlitten ein Knalltrauma und mussten ärztlich behandelt werden.

Die herbeigerufene Feuerwehr konnte aber wieder abrücken, da es keinen Brand gab. Die Polizei ermittelt nun, warum das Experiment einen so dramatischen Ausgang hatte.

Verwendete Quellen:
  • Bericht des Polizeipräsidium Konstanz

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: