Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Ursache fĂŒr Feuerkatastrophe in New York steht fest

Von afp, dpa
Aktualisiert am 10.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Unter den Toten sind auch etliche Kinder: Der New Yorker BĂŒrgermeister sprach von einem der schlimmsten Feuer der Stadt in jĂŒngerer Zeit. (Quelle: Reuters)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine Feuertragödie in New York mit vielen Toten und Verletzten: Bei einem Wohnhausbrand in der Bronx sind mindestens 19 Menschen gestorben. Jetzt steht die Brandursache fest.

Bei einem verheerenden Feuer in einem Wohnhaus in dem New Yorker Stadtviertel Bronx sind mindestens 19 Menschen gestorben. Dies gab der New Yorker BĂŒrgermeister Eric Adams am Sonntagmittag (Ortszeit) im Interview mit dem Sender CNN bekannt. Unter den Todesopfern sind auch Kinder. "Es gab Kinder, die verletzt wurden, und einige Kinder haben ihr Leben verloren", sagte Adams. SpĂ€ter sprach er auf Twitter von neun toten Kindern.

Mindestens 63 Bewohner seien verletzt worden, sagte Feuerwehr-Chef Daniel Nigro in einer Pressekonferenz. 32 Menschen kamen demnach mit lebensgefĂ€hrlichen Verletzungen in KrankenhĂ€user. Dichter Rauch habe sich schnell ĂŒber alle 19 Stockwerke verbreitet. Die TĂŒr zu einer brennenden Wohnung in einer der unteren Etagen habe offen gestanden, sagte Nigro. Die Menschen seien in dem GebĂ€ude in ihren Wohnungen von Rauch eingeschlossen gewesen. Auf jeder Etage hĂ€tten die Feuerwehrleute Opfer gefunden, viele davon mit schweren Rauchvergiftungen.

Wohnhausbrand in New York: Bei einem Feuer in einem Wohnhaus in dem New Yorker Stadtviertel Bronx sind nach Angaben des BĂŒrgermeisters Adams 19 Menschen getötet worden.
Wohnhausbrand in New York: Bei einem Feuer in einem Wohnhaus in dem New Yorker Stadtviertel Bronx sind nach Angaben des BĂŒrgermeisters Adams 19 Menschen getötet worden. (Quelle: Yuki Iwamura/FR171758 AP/dpa-bilder)
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Keine EC-Kartenzahlungen in zahlreichen SupermÀrkten möglich
imago images 136142954


Das Feuer war am Sonntagvormittag (Ortszeit), an einem grauen New Yorker Wintertag mit kaltem Nieselregen, ausgebrochen. Nach einem Großeinsatz von rund 200 Feuerwehrleuten konnte es in wenigen Stunden gelöscht werden. Videos in den sozialen Medien zeigten Bilder von dichtem Rauch, der durch zerborstene Fenster quillt. Über Leitern holten Feuerwehrleute Bewohner aus dem Wohnhaus heraus.

Defektes HeizgerÀt offenbar die Ursache

Stunden nach dem Feuer im Herzen der Bronx war der UnglĂŒcksort noch in Blaulicht gehĂŒllt. Hunderte EinsatzkrĂ€fte von Polizei, Feuerwehr und Spezialteams setzten die Spurensuche fort. Ein kaputtes elektrisches HeizgerĂ€t ist offenbar fĂŒr das verheerende Feuer verantwortlich. "Es begann mit einer defekten elektrischen Raumheizung. Das ist die Brandursache. Das Feuer hat sich in der Wohnung ausgebreitet, die sich ĂŒber zwei Etagen erstreckt", sagte der Feuerbeauftragte der Stadt, Daniel Nigro, am Sonntag. Zudem habe eine TĂŒr offen gestanden, sodass sich tödlicher Rauch im gesamten GebĂ€ude ausbreiten konnte.

Nach Mitteilung der Polizei wurde eine Schule fĂŒr Menschen geöffnet, die durch den Brand aus ihren Wohnungen vertrieben wurden.

Loading...
Symbolbild fĂŒr eingebettete Inhalte

Embed

Eines der "schlimmsten Feuer" in der Geschichte der Stadt

"Die Zahlen sind schrecklich", sagte BĂŒrgermeister Adams vor der Presse. Dies werde einer der schlimmsten BrĂ€nde in der jĂŒngeren Geschichte von New York sein. 1990 waren 87 Menschen durch ein Feuer im "Happy Land Social Club" in der Bronx ums Leben gekommen. Das Feuer wurde auf Brandstiftung zurĂŒckgefĂŒhrt.

Weitere Artikel

Bei Waldarbeiten
Mann in Bayern von Baum erschlagen
Ein WaldstĂŒck in Bayern (Symbolbild): Ein 66-jĂ€hriger Mann ist bei Waldarbeiten von einem Baum erschlagen worden.

Brasilianischer Urlaubsort
Video: Felswand begrÀbt Touristenboote unter sich
Ein Touristenboot fÀhrt entlang der Schlucht am Furnas-See in Brasilien (Archivbild): Einer der Felsen hat sich am Samstag gelöst.

UnglĂŒck in argentinisch-chilenischem Grenzgebiet
Lawine in Patagonien – Deutscher stirbt, Österreicherin verletzt
Lago Argentino in Patagonien: Ein deutscher Bergsteiger ist in dem argentinisch-chilenischen Grenzgebiet tödlich verunglĂŒckt


Erst am Mittwoch waren bei einem Brand in einem Wohnhaus in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania zwölf Menschen ums Leben gekommen, darunter acht Kinder. Das Feuer war im mittleren Geschoss eines dreistöckigen Wohnhauses ausgebrochen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jannik Meyer
Von Jannik Meyer
CNNFeuerwehrNew YorkPolizeiTwitterWohnhausbrand
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website