• Home
  • Panorama
  • Katholische Kirche am Pranger: "Glaube hat nichts mit der Institution zu tun"


Meinung
Was ist eine Meinung?

Die subjektive Sicht des Autors auf das Thema. Niemand muss diese Meinung ĂŒbernehmen, aber sie kann zum Nachdenken anregen.

"Es gibt nur eine Konsequenz: austreten"

Von Mario Thieme

Aktualisiert am 01.02.2022Lesedauer: 2 Min.
"Der Eichelbischof" des KĂŒnstlers Jacques Tilly steht vor dem Kölner Dom.
"Der Eichelbischof" des KĂŒnstlers Jacques Tilly steht vor dem Kölner Dom. (Quelle: IMAGO / Future Image)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextInzidenz steigt auf fast 700Symbolbild fĂŒr einen TextNagelsmann kĂ€mpft fĂŒr Spieler-TransferSymbolbild fĂŒr einen TextWilliam Cohn ist totSymbolbild fĂŒr einen TextHanni HĂŒsch verlĂ€sst die ARDSymbolbild fĂŒr einen TextPistorius trifft Eltern seines MordopfersSymbolbild fĂŒr einen TextWeniger Rentenpunkte fĂŒr NVA-Soldaten?Symbolbild fĂŒr ein VideoGrĂ¶ĂŸter WĂ€rmespeicher DeutschlandsSymbolbild fĂŒr einen TextNew York will Verfassung Ă€ndernSymbolbild fĂŒr ein VideoPfeilschwanzkrebse wegen Blut gejagtSymbolbild fĂŒr einen TextFormel 1: Red Bull hat ProblemeSymbolbild fĂŒr einen TextMann in Wohnung getötet – FestnahmeSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserAmazon dreist um 330.000 Euro betrogenSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Die Kirche ist derzeit in aller Munde. Neben dem Outing von 125 Kirchenmitarbeitern sorgen besonders Meldungen ĂŒber MissbrĂ€uche, Vertuschungen und LĂŒgen fĂŒr Aufsehen. t-online-Leser diskutieren, ob man aus der Kirche austreten sollte.

Das Wichtigste im Überblick


t-online-Redakteurin Marianne Max hĂ€lt einen Kirchenaustritt fĂŒr den falschen Weg, wenn man etwas an den MissstĂ€nden und bestehenden Machtstrukturen Ă€ndern will. Manche t-online-Leser stimmen ihrem Kommentar zu, andere plĂ€dieren dafĂŒr, aus der Kirche auszutreten.

"Aktiv fĂŒr eine segenreiche Kirche eintreten, statt auszutreten"

t-online-Leser Bernhard Eberhardt ist "voll und ganz" auf Marianne Max' Seite: "Der Mensch ist prinzipiell sowohl böse als auch gut zugleich, alle menschlichen Institutionen sind es auch. Die Kirche hat besondere Verantwortung in ihrem SelbstverstÀndnis, der sie bislang kaum gerecht wird. Aber genau das soll sich Àndern.

Ich bin zum Katholizismus konvertiert, und ich wusste, dass die Kirche dunkle Kapitel hat. Aber sie hat auch Mutter Teresa. Wir alle sollen keine passiven Kirchenmitglieder sein, sondern aktiv fĂŒr eine segenreiche Kirche eintreten, statt auszutreten!"

"Der Glaube hat nichts mit der Institution Kirche zu tun"

t-online-Leserin Kerstin Gerdes schreibt: "Der Glaube hat nichts mit der Institution Kirche zu tun. Ich kann also als glĂ€ubiger Christ auch dann den Betroffenen UnterstĂŒtzung, Halt und Anteilnahme im Glauben geben, wenn ich nicht zahlendes Mitglied dieser Kirche bin."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin hinter Gittern
Wladimir Putin ist im Westen isoliert.


"Es gibt nur eine Konsequenz: austreten und die Kirchensteuer abschaffen"

t-online-Leser Alfred Deuerlein ist ĂŒberzeugt: "Es gibt nur eine Konsequenz: austreten und die Kirchensteuer abschaffen. Mit ihrem Verhalten hat die katholische Kirche jede moralische Legitimation verloren."

"Bei freiwilligen Kirchengeldzahlungen sÀhe die Situation anders aus"

"Bei sexuellen Übergriffen von Priestern, Pfarrern oder kirchlichem 'Personal' sollte der Gesetzgeber als letzte Instanz gelten", findet t-online-Leserin Johanna MĂŒller. "Die Kirche schĂŒtzt diese Verbrecher und das dĂŒrfte kaum im Sinne der von ihnen so hoch gehaltenen Bibel sein. Leider greift hier der Staat aber (noch) nicht durch. Das dĂŒrfte meines Erachtens der Grund der vielen Kirchenaustritte sein.

Die katholische Kirche unterstĂŒtzt zwar einige Einrichtungen, hat aber den Staat als Steuereintreiber hinter sich. Bei freiwilligen Kirchengeldzahlungen sĂ€he die ganze Situation der Kirche schon ein wenig anders aus – selbst wenn man bedenkt, dass die Kirche große Einnahmen durch eigene Fabriken und Firmen hat."

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. vertuschte MissbrauchsfÀlle in der katholischen Kirche.
Der emeritierte Papst Benedikt XVI. vertuschte MissbrauchsfÀlle in der katholischen Kirche. (Quelle: Sven Hoppe/dpa-Pool/dpa)

"Der Austritt ist der einzig verantwortliche Schritt"

Eine andere Meinung vertritt t-online-Leser Dirk Caemmerer: "In ihrem Kommentar erklÀrt Marianne Max, der Kirchenaustritt sei 'allerdings der falsche Weg'. Ich bin im Gegensatz dazu der Auffassung, dass der Austritt aus der katholischen Kirche der einzig verantwortliche Schritt ist."

Er begrĂŒndet das folgendermaßen: "Wenn es zutrifft, dass sich das Oberhaupt offenbar durch die Straftatbestandsvereitelung und ZuhĂ€lterei schuldig gemacht hat, die Firmenvertreter in Rom nicht eingeschritten sind und um AufklĂ€rung bemĂŒht waren, haftet dieser Kirche der Charakter einer kriminellen Vereinigung an."

"Ich wĂŒrde spĂ€testens jetzt austreten"

"Als bekennender Buddhist glaube ich seit mehr als 40 Jahren weder an Gott noch die Auferstehung oder ein ewiges Leben", erzĂ€hlt t-online-Leser Werner Storch. "Allerdings wĂŒrde ich als Mitglied der katholischen Kirche spĂ€testens jetzt austreten, da diese Kirche fundamental gegen ihre eigenen GrundsĂ€tze verstĂ¶ĂŸt.

Ich wĂŒrde diesen Pfad auch deshalb beschreiten, weil diese VorfĂ€lle dort systemisch bedingt sind und dieses gesamte System abgeschafft werden sollte. Sicherlich gibt es auch im Buddhismus FĂ€lle von sexuellem Missbrauch, doch diese TĂ€ter werden massiv ausgegrenzt, denn dort kann es keinen Platz mehr fĂŒr sie geben."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Sophie Loelke
  • Arno Wölk
  • Nicolas Lindken
Von S. Loelke, A. Wölk, N. Lindken
Benedikt XVI.Katholische Kirche
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website