Sie sind hier: Home > Panorama > Justiz >

Bezirksamt soll Stones-Freikarten bekommen haben

Wegen "Stones"-Freikarten  

Razzia in Hamburger Bezirksamt

16.11.2017, 12:26 Uhr | dpa

Bezirksamt soll Stones-Freikarten bekommen haben. Im September fand im Stadtpark Hamburg das Auftaktkonzert der Europa-Tour der Rolling Stones statt. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)

Im September fand im Stadtpark Hamburg das Auftaktkonzert der Europa-Tour der Rolling Stones statt. (Quelle: Christophe Gateau/dpa)

Zwei Monate ist es her, dass die Rolling Stones in Hamburg aufgetreten sind. Nun durchsuchen Staatsanwaltschaft und Polizei Büros des Bezirksamts Nord und des Konzertveranstalters FKP Scorpio.

Einen entsprechenden Bericht der "Hamburger Morgenpost" bestätigte Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Nana Frombach, am Donnerstag. Es seien Unterlagen sichergestellt worden, sagte sie.

Das für die Genehmigung des Konzerts zuständige Bezirksamt Hamburg-Nord hatte laut Medienberichten 100 Freikarten vom Veranstalter bekommen und sie an Mitarbeiter verteilt. Die Behörde habe ein Ermittlungsverfahren wegen einer anonymen Anzeige eingeleitet, hatte die Staatsanwaltschaftssprecherin vor einigen Tagen erklärt. Laut "Mopo" hatte die Durchsuchung kurz nach Öffnung der Büros im Bezirksamt am Mittwochfrüh begonnen. Die Aktion habe bis zum frühen Nachmittag gedauert.

Bei dem Konzert im September im Hamburger Stadtpark hatten 82.000 Fans die Rolling Stones begeistert gefeiert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal