Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Wasserhose wütet in Chile – eine Tote und große Schäden

Zerstörerischer Wirbelsturm  

Wasserhose wütet in Chile – eine Tote und große Schäden

01.06.2019, 16:34 Uhr | dpa

Wasserhose wütet in Chile – eine Tote und große Schäden. Die Wasserhose in der Stadt Talcahuano: Es war bereits der zweite Wirbelsturm in zwei Tagen, der in Chile wütete. (Quelle: Twitter/Keraunos)

Die Wasserhose in der Stadt Talcahuano: Es war bereits der zweite Wirbelsturm in zwei Tagen, der in Chile wütete. (Quelle: Twitter/Keraunos)

Mit Windgeschwindigkeiten bis zu 100 km/h ist eine Wasserhose über den Süden Chiles gezogen und hat Hunderte Häuser beschädigt. Es war der zweite Wirbelsturm in Chile binnen zwei Tagen.

Infolge einer Wasserhose ist in Südchile ein Mensch ums Leben gekommen, außerdem entstanden schwere Schäden. Weitere 28 Menschen wurden verletzt, wie der Notdienst Onemi mitteilte.

Der auf dem Pazifischen Ozean entstandene Tornado erreichte am Freitag (Orstzeit) Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern in der Region Bío-Bío. Mehr als 500 Wohnungen wurden beschädigt. Dieses bei Twitter verbreitete Video zeigt die Gewalt des Sturms:




Eine 62-jährige Frau starb in der Stadt Talcahuano, als durch den Wind ein Container auf sie kippte. Zahlreiche Bäume und mehrere Autos stürzten um. Der Präsident Sebastián Piñera entsandte Heereskräfte zur Behebung der Schäden. 

Tags zuvor war bereits die Region um die Ortschaft Los Ángeles südöstlich von Talcahuano von einem Tornado verwüstet worden. Auch von diesem Tornado sind auf Twitter Videos verbreitet worden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: