Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaKriminalität

Ibbenbüren: Lehrerin erstochen – 17-jähriger Verdächtiger in U-Haft


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchockierende Studie aus GroßbritannienSymbolbild für einen TextWehrpflicht? Debatte nimmt Fahrt aufSymbolbild für einen TextBundesliga: Sensationstransfer geplatztSymbolbild für einen TextSophia Thomalla in LackstiefelnSymbolbild für einen TextPhantasialand streicht begehrtes AngebotSymbolbild für einen TextHomePod: Das Soundwunder im TestSymbolbild für einen TextBMW-Liebe: Autofan bringt Haus in GefahrSymbolbild für einen TextDSDS-Star muss sich OP unterziehenSymbolbild für ein VideoNaturwunder zum letzten Mal zu sehenSymbolbild für einen TextKinderzimmer: Zoll entdeckt VermögenSymbolbild für einen TextKrasses Tattoo: Polizei lehnt Anwärter abSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star über plötzliches Show-AusSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Lehrerin nach Messerstichen verblutet – 17-Jähriger in U-Haft

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 12.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Schweigeminute nach tödlichem Messerangriff am Berufskolleg
Vor dem Berufskolleg Tecklenburger Land in Ibbenbüren legen Schüler Kerzen und Blumen für die getötete Lehrerin ab. (Quelle: Christopher Neundorf/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem Tod einer Lehrerin in einem Berufskolleg nahe Münster liegen erste Obduktionsergebnisse vor. Gegen den Verdächtigen liegt ein Haftbefehl vor.

Nach der Tötung einer Lehrerin in Ibbenbüren nördlich von Münster ist gegen den verdächtigen 17-jährigen Schüler Haftbefehl erlassen worden. Ein Richter habe ihn wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft geschickt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Die Obduktion der Leiche habe ergeben, dass die 55 Jahre alte Lehrerin zahlreiche Stichverletzungen erlitten habe und dadurch verblutet sei. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern den Angaben zufolge an. Der Schüler habe sich bisher nicht zu dem Geschehen geäußert. Wie die Ermittlungen ergeben hätten, war gegen den Schüler wegen Konflikten mit seinen Lehrern wenige Stunden vor der Bluttat ein eintägiger Schulverweis verhängt worden.

Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) forderte anlässlich der Tat in Ibbenbüren einen besseren Schutz von Lehrkräften. "Es ist nicht hinnehmbar, dass Lehrerinnen und Lehrer regelmäßig beleidigt, bedroht und attackiert werden", sagte sie t-online.

Unterricht soll Montag schrittweise anlaufen

Am Dienstagnachmittag soll der 17-jährige Schüler seine Klassenlehrerin, die zu dem Zeitpunkt allein im Klassenzimmer war, mit einem Messer angegriffen und getötet haben. Danach habe er selbst den Notruf gewählt und sich dann widerstandslos festnehmen lassen.

Die Berufskollegs im Kreis Steinfurt hielten am Donnerstag um 11 Uhr eine Schweigeminute ab. Ihnen sei es dabei auch um ein Zeichen der Solidarität mit dem betroffenen Berufskolleg gegangen, der Kaufmännischen Schule in Ibbenbüren, sagte ein Sprecher der Bezirksregierung in Münster. Dort soll der Unterricht von Montag an schrittweise wieder aufgenommen werden.

Lehrerverband: Tat fällt aus dem Rahmen

"Als Kreis Steinfurt werden wir alles Mögliche tun, um die Lehrerinnen und Lehrer und die Schülerinnen und Schüler zu unterstützen und einen Weg zu finden, mit den schrecklichen Geschehnissen umgehen zu können", kündigte Steinfurts Landrat Martin Sommer an. Er sei am Dienstagnachmittag direkt nach Ibbenbüren gefahren. "Dort haben wir viel Leid und Betroffenheit gesehen. Die Situation an der Schule hat uns zutiefst erschüttert."

Der Lehrerverband Bildung und Erziehung verwies am Donnerstag auf seine Studien zum Thema "Gewalt gegen Lehrkräfte". Der Fall in Ibbenbüren falle aber völlig aus dem Rahmen und sei im Vergleich zu den genannten Fällen meist verbaler Gewalt an den Schulen in seiner Brutalität und Härte nicht beispielhaft.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Polizistenmörder erneut vor Gericht – wegen weiterer Taten
Von Lisa Becke
IbbenbürenMünsterPolizeiSteinfurt
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website