Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Koch pinkelte Richtern ins Kantinenessen

Koch pinkelte Richtern ins Kantinenessen

20.01.2012, 15:03 Uhr | t-online

In einer Londoner Gerichtskantine sind alle Angestellten von ihrer Arbeit suspendiert worden - der Verdacht: Einer der Köche soll den Richtern systematisch und über längere Zeit ins Essen gepinkelt haben. Das berichtet die englische Tageszeitung "The Sun".

Am hochherrschaftlichen Snaresbrook Crown Court hatten Richter und Anwälte schon länger den Verdacht, dass mit ihrem Essen etwas faul ist. "Es roch seltsam" und "es hat einen üblen Geschmack im Mund hinterlassen" zitiert die Zeitung einige Juristen. Schließlich ließ man die Speisen des privaten Kantinenanbieters untersuchen - und die widerliche Wahrheit kam ans Licht.

Urin in Suppen, Sandwiches und Salaten

Ob Suppen, Sandwiches oder Salate, überall fanden die Experten Urinspuren. Nun ermittelt die Polizei. Die Ermittler vermuten, dass ein Kantinenangestellter mit einem Hass auf das Justizsystem seinen ganz privaten Rachefeldzug gestartet hat. Das Catering-Unternehmen entschuldigte sich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: