Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Norweger wollte auf US-Polizisten schießen

Haftstrafe verhängt  

Norweger wollte auf US-Polizisten schießen

17.02.2017, 08:26 Uhr | AP

Er drohte damit, aus seiner Garage auf Polizisten zu schießen: In den USA ist ein Norweger zu 15 Monaten Haft verurteilt worden.

Das Urteil gegen den 29-jährigen Espen Brungodt fiel am Donnerstag. Die Staatsanwaltschaft warf ihm vor, im August per E-Mail damit gedroht zu haben, aus einer Garage heraus auf Beamte schießen zu wollen. Er setzte die Ankündigung aber nicht um und wurde Stunden später in einem Hotel in der Stadt Portland festgenommen.

Im September hatte sich der Mann schuldig bekannt. Bezirksrichter D. Brock Hornby sagte nun in einer Urteilsbegründung, der Angeklagte habe mit seinen Drohungen die öffentlichen Dienste behindert und in der Bevölkerung für Angst und Schrecken gesorgt. Gegen ihn wurde für die Zukunft zudem ein Einreiseverbot verhängt. Die Staatsanwaltschaft will nach eigenen Angaben einen Antrag des Verurteilten unterstützen, seine Haftstrafe in Norwegen zu verbüßen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal