Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Geiselnahme in Duisburg: SEK beendet Geiselnahme in Sparkasse

Verdächtige wieder frei  

Geiselnahme in Duisburg unblutig beendet

16.03.2017, 16:54 Uhr | t-online.de, dpa

Geiselnahme in Duisburg: SEK beendet Geiselnahme in Sparkasse. Die Polizei ist in Duisburg vor Ort. (Quelle: dpa)

Die Polizei ist in Duisburg vor Ort. (Quelle: dpa)

Der Einsatz in einer Sparkassenfiliale hat die Polizei in Duisburg am Morgen über Stunden in Atem gehalten. Zwei Tatverdächtige wurden festgenommen, später aber wieder freigelassen. Menschen wurden nach ersten Angaben der Polizei nicht verletzt.

Rund drei Stunden nach dem Alarm drangen Einsatzkräfte in das Gebäude ein, stießen dort aber auf keinen Täter mehr. Die genauen Umstände des Überfalls sind noch unklar, nach Polizeiangaben wurde aus dem Tresorraum aber eine größere Menge Geld erbeutet.

Mitarbeiterin alarmierte Polizei

Laut Polizei hatte eine Mitarbeiterin die Filiale vor Öffnung der Sparkasse betreten. Dann war sie misstrauisch geworden und hatte die Flucht ergriffen, um die Polizei zu alarmieren. Zu diesem Zeitpunkt hätten sich zwei weitere Angestellte im Gebäude befunden. Eine von ihnen konnte später aus der Bank entkommen, ihren Kollegen befreiten die Spezialeinsatzkräfte aus dem Tresorraum. Er war gefesselt, aber unverletzt.

Spezialkräfte nahmen in der Nähe der Sparkasse zwei Tatverdächtige fest. "Zwei Personen befinden sich in Polizeigewahrsam", twitterte die Polizei. Auf sie passe die Täter-Beschreibung, die die aus dem Gebäude entkommene Frau den Polizisten gegeben habe, sagte ein Polizeisprecher. Allerdings erhärtete sich der Tatverdacht nicht: Die beiden Männer hätten mit Hilfe ihrer Arbeitskollegen ein lückenloses Alibi für die Tatzeit nachweisen können.

Polizei fahndet nach rotem Golf

Die Ermittlungen der Polizei konzentrieren sich jetzt unter anderem auf die Flüchtigen in einem roten Golf älteren Baujahrs. Der Wagen sei kurz vor dem Überfall-Alarm in der Sparkassenfiliale mit zwei jungen Männern davongefahren.

Am Tatort waren nach dem Alarm Einsatzkräfte aus Duisburg und Essen zusammengezogen worden. Der Bereich um die Sparkasse im linksrheinischen Duisburger Stadtteil Rumeln-Kaldenhausen war weiträumig abgesperrt worden. Die Polizei stufte den Einsatz als "Großlage" ein.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecke Wohnmöbel in der Farbe „Coral Pink“
jetzt auf otto.de
Anzeige
Highspeed-Surfen mit TV für alle: viele Verträge, ein Preis!
jetzt Highspeed-Streamen mit der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe