Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaKriminalität

Islamist Pierre Vogel vor Gericht unter Druck


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Skiweltmeister in Lawine umgekommen
Eintracht Frankfurt holt DFB-Spieler
Symbolbild für einen TextDas ist Deutschlands Single-HochburgSymbolbild für einen TextRKI-Chef Wieler hat neuen JobSymbolbild für einen TextFrau klaut Chicken Wings im MillionenwertSymbolbild für ein VideoSpektakulärer Fund bei KanalarbeitenSymbolbild für einen TextPolizei schnappt Bärlauch-BandeSymbolbild für einen TextPrinzessin Kate im 4.000-Euro-OutfitSymbolbild für einen TextDiese Sparkassen zahlen keine ZinsenSymbolbild für einen Text41 Polizeiautos abgehängt: Raser ermitteltSymbolbild für einen TextVanessa Mai zeigt sich oben ohneSymbolbild für einen Watson Teaser"Let's Dance": Fans wütend auf RTLSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

"Würde sie heute Nacht noch töten"

Von dpa, pdi

03.05.2017Lesedauer: 1 Min.
Die islamistischen Prediger Pierre Vogel (l-r) alias "Abu Hamza" und Sven Lau alias "Abu Adam" stehen während einer Kundgebung gemeinsam auf dem Lautsprecherwagen.
Die islamistischen Prediger Pierre Vogel (l-r) alias "Abu Hamza" und Sven Lau alias "Abu Adam" stehen während einer Kundgebung gemeinsam auf dem Lautsprecherwagen. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Terrorprozess gegen den Islamisten Sven Lau in Düsseldorf gerät dessen langjähriger Weggefährte Pierre Vogel im Zeugenstand unter Druck. Das Gericht spielte abgehörte Telefonate zwischen beiden ab.

Darin bejubelt Vogel, dass Lau auf die Frage, ob es sich bei den Kämpfern in Syrien um Freiheitskämpfer oder Terroristen handelt, "Freiheitskämpfer" geantwortet hatte. "Super, Hammersatz, Bruder, ich muss mich bedanken", sagt Vogel in dem Mitschnitt.

Erst nach langer Beratung mit seinem Anwalt sagte Vogel am Mittwoch dazu, dass dies damals eine Fehleinschätzung und falsche Formulierung gewesen sei. "Man kann nicht pauschal alle als Freiheitskämpfer bezeichnen." Er glaube aber, Lau habe damals die Freie Syrische Armee (FSA) gemeint.

Vogel gratuliert Lau

In einem anderen Telefonat hört man Vogel sagen: "Würde es kein Gesetz geben in Deutschland, würde ich heute Nacht noch dahin fahren und sie töten." Wen er meinte, blieb unklar.

In einem weiteren Telefonat richtet Lau - offenbar aus Syrien - Pierre Vogel Grüße vom mutmaßlichen IS-Kommandanten Konrad S. aus. Diese Aussage erscheint widersprüchlich, denn Vogel stand im letzten Jahr auf einer Todesliste des IS.

Auch zum "Focus"-Artikel "Staatsfeind Nr. 1" beglückwünscht Vogel seinen "Bruder" Lau am Telefon. "Es ist mir eine große Ehre, mit dem Staatsfeind Nr. 1 zu reden." Lau ist am Düsseldorfer Oberlandesgericht wegen Unterstützung der islamistischen Terrorgruppe Jamwa angeklagt. Ihm wird seit vergangenem September der Prozess gemacht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Sechsjährige verheiratet – Ex-Mann und Eltern vor Gericht
Von Lisa Becke
Syrien
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website