Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

USA: Polizei setzt Taser gegen Seniorin ein

USA  

Polizist setzt Taser gegen 87-Jährige ein

17.08.2018, 11:06 Uhr | AFP

USA: Polizei setzt Taser gegen Seniorin ein. Martha Al-Bishara nach ihrer Verhaftung: Im September muss sich die Seniorin wegen Landfriedensbruchs und Behinderung eines Beamten vor Gericht verantworten. (Quelle: AP/dpa/Murray County Jail)

Martha Al-Bishara nach ihrer Verhaftung: Im September muss sich die Seniorin wegen Landfriedensbruchs und Behinderung eines Beamten vor Gericht verantworten. (Quelle: Murray County Jail/AP/dpa)

In den USA sorgt ein Polizeieinsatz derzeit für Aufruhr: Gegen eine Seniorin wurde eine Elektroschockpistole eingesetzt, nachdem sie Anweisungen der Polizei nicht gefolgt war. 

Ein Polizeichef im US-Bundesstaat Georgia hat einen Einsatz verteidigt, bei dem eine Elektroschockpistole gegen eine 87-jährige Frau eingesetzt wurde. Die Seniorin habe ein Messer in der Hand gehalten und hätte damit einen Beamten verletzen können, sagte der Polizeichef der Stadt Chatsworth, Josh Etheridge, am Donnerstag örtlichen Medien. Der Vorfall ereignete sich am Freitag vergangener Woche, als die 87-jährige Martha Al-Bishara auf dem Grundstück eines Jugendklubs Löwenzahn abschnitt.

Seniorin versteht die englische Sprache nicht

Ein Mitarbeiter des Jugendklubs rief die Polizei, als er die alte Dame mit dem Messer in der Hand sah. Laut Etheridge forderten die eingetroffenen Beamten die Frau auf, ihr Messer abzulegen – doch Al-Bishara versteht kein Englisch und befolgte die Anweisung nicht. Daraufhin setzte einer der Polizisten sie mit einer Elektroschockpistole, auch Taser genannt, außer Gefecht und legte ihr Handschellen an.

Ihre Enkelin Martha Douhne sagte dem Sender NBC, ihre Großmutter habe geglaubt, sie werde erschossen. "Wir haben ihr nie etwas über Taser erzählt", sagte sie. "Deshalb weiß sie nicht, was das ist."

Der Polizeichef verteidigte das Vorgehen des Beamten. "Auch eine 87-jährige Frau kann einen Polizisten mit einem Messer verletzen", sagte er. "Es war die niedrigste Form von Gewalt, die wir anwenden konnten, um zu dem Zeitpunkt die Gefahr zu stoppen." Immerhin habe der Beamte auf "tödliche Gewalt" verzichtet. Die Polizisten hätten nicht gewusst, dass die Frau ihre Anweisungen nicht verstanden habe, fügte der Polizeichef hinzu.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal