Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Rechtsextreme "Bürgerwehr" greift junge Menschen in Chemnitz an

...

Nach Demo in Chemnitz  

Rechtsextreme "Bürgerwehr" greift junge Menschen an

16.09.2018, 11:02 Uhr | jwi, dpa

Rechtsextreme "Bürgerwehr" greift junge Menschen in Chemnitz an. Nach einer Demonstration der rechtspopulistischen Bewegung Pro Chemnitz wurden auf der Schlossteichinsel mehrere junge Menschen von Rechtsextremen angegriffen. Die Polizei ermittelt. (Quelle: dpa)

Nach einer Demonstration der rechtspopulistischen Bewegung Pro Chemnitz wurden auf der Schlossteichinsel mehrere junge Menschen von Rechtsextremen angegriffen. Die Polizei ermittelt. (Quelle: dpa)

In Chemnitz sind nach einer Demonstration in der Innenstadt 15 Mitglieder einer selbst ernannten Bürgerwehr vorläufig festgenommen worden. Die Männer griffen Jugendliche und junge Erwachsene an.

Die Polizei in Chemnitz ermittelt gegen 15 Männer einer selbst ernannten Bürgerwehr. Gegen sechs von ihnen im Alter zwischen 27 und 33 Jahren wurde Haftbefehl erlassen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Sie sollen am Freitagabend nach einer Kundgebung der rechtspopulistischen Bewegung Pro Chemnitz auf der Schlossteichinsel zunächst eine Gruppe von jungen Deutschen, die dort eine Geburtstagsfeier abhielten, bedroht und Ausweise von ihnen verlangt haben.

Zeugen berichteten, die Männer hätten sich als Bürgerwehr bezeichnet. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen ergriffen den Angaben zufolge die Flucht und alarmierten die Polizei. 

Anschließend hätte die 15-köpfige Männer-Gruppe in dem Park sieben Menschen unterschiedlicher Nationalitäten eingekreist. Dabei seien fremdenfeindliche Äußerungen gefallen und ein Iraner sei mit einem Gegenstand verletzt worden. Der 26-Jährige habe eine Platzwunde am Kopf erlitten, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft.



Sechs Beschuldigte kommen vor Gericht

9 der 15 Männer hätten nach den polizeilichen Maßnahmen das Revier wieder verlassen. Gegen sie werde weiter ermittelt. Ein 31-Jähriger sitze in Haft, weil er unter Bewährung gestanden habe. Die übrigen fünf Männer wurden ebenfalls im Sinne von Hauptverhandlungshaftbefehlen im beschleunigten Verfahren inhaftiert. In einem Schnellverfahren soll über sie in der kommenden Woche am Chemnitzer Amtsgericht verhandelt werden.

Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft wird den Männern Landfriedensbruch und Körperverletzung vorgeworfen.

Verwendete Quellen:
  • dpa
  • Polizei Chemnitz

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Happy Highspeed-Surfen: 210,- € Gutschrift sichern!*
MagentaZuhause L bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018