Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Chemnitzer Polizei ermittelt nach Angriff auf 41-jährigen Tunesier

Übergriff in Chemnitz  

Polizei ermittelt wegen Angriff auf Tunesier

15.09.2018, 21:12 Uhr | dpa

Chemnitzer Polizei ermittelt nach Angriff auf 41-jährigen Tunesier. Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht (Symbolbild): Ein 41-jähriger Tunesier wurde am Mittwochabend von einer Gruppe Unbekannter angegriffen und ausländerfeindlich beleidigt. Geprüft wird nun, ob die Attacke in Zusammenhang mit einem zuvor geschehenen Angriff auf einen Afghanen steht. (Quelle: imago/Ralph Peters)

Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht (Symbolbild): Ein 41-jähriger Tunesier wurde am Mittwochabend von einer Gruppe Unbekannter angegriffen und ausländerfeindlich beleidigt. Geprüft wird nun, ob die Attacke in Zusammenhang mit einem zuvor geschehenen Angriff auf einen Afghanen steht. (Quelle: Ralph Peters/imago)

In Chemnitz ist es zu einer neuen Attacke mit fremdenfeindlichem Hintergrund gekommen. Unbekannte haben auf einen am Boden liegenden Tunesier eingeschlagen.

Die Polizei ermittelt wegen einer mutmaßlich ausländerfeindlichen Attacke auf einen Tunesier in Chemnitz. Der 41-Jährige sei am Mittwochabend am Boden liegend von einer Gruppe unbekannter Angreifer geschlagen worden. Zeugen hätten ausgesagt, dass die vier Täter sich dabei fremdenfeindlich geäußert haben, teilte die Polizei am Freitag mit.

Die Polizei hatte bereits am Vortag über die Auseinandersetzung informiert. Erst im Laufe der weiteren Ermittlungen habe sich aber der mögliche ausländerfeindliche Hintergrund ergeben, sagte ein Sprecher.

Vielleicht hat die Gruppe schon einmal zugeschlagen

Der Staatsschutz habe Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Dabei werde auch genau geprüft, was dem Angriff vorausgegangen sei. Zudem werde auch ein möglicher Zusammenhang zu einer Attacke auf einen 20 Jahre alten Afghanen am 1. September geprüft. Der Mann war im Stadtteil Markersdorf von vier Vermummten geschlagen und verletzt worden, wie die Polizei mitteilte.

In Chemnitz gab es nach der tödlichen Messerattacke auf einen 35-jährigen Deutschen Ende August in den vergangenen Wochen immer wieder Proteste; dabei kam es auch zu fremdenfeindlichen Übergriffen.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Neuheiten von Top-Marken wie JETTE, DIESEL u.v.m.
jetzt entdecken auf christ.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018