t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanoramaKriminalität

Wandsbek: Großeinsatz in Hamburg beendet – SEK nimmt Mann in Wohnung fest


Mögliche Geiselnahme
Großeinsatz in Hamburg – SEK nimmt Mann in Wohnung fest

Von dpa
Aktualisiert am 14.10.2018Lesedauer: 1 Min.
Großeinsatz in Hamburg-Wandsbek: Ein Spezialkommando konnte den Mann überwältigen und festnehmen, der sich in seiner Wohnung verschanzt hatte.Vergrößern des BildesGroßeinsatz in Hamburg-Wandsbek: Ein Spezialkommando konnte den Mann überwältigen und festnehmen, der sich in seiner Wohnung verschanzt hatte. (Quelle: Axel Heimken/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der Großeinsatz der Hamburger Polizei im Stadtteil Wandsbek ist beendet. Ein Spezialkommoando hat die Wohnung gestürmt und den Mann festgenommen.

Die Hamburger Polizei hat die Wohnung eines verschanzten Mannes gestürmt und den Verdächtigen festgenommen. Der Zugriff der Spezialeinheit sei erfolgt und der Mann überwältigt worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Es habe keine Verletzten gegeben."Eine Bedrohungssituation besteht nicht mehr", schrieb die Polizei auf Twitter.

Zu den Umständen des Zugriffs machte der Sprecher keine Angaben. Der Mann hatte sich seit dem frühen Morgen verschanzt und war mutmaßlich bewaffnet. Es hieß am Morgen, es seien noch zwei weitere Menschen in der Wohnung im Stadtteil Wandsbek.

Zuvor hieß es, eine Verhandlungsgruppe der Polizei sei vor Ort im Einsatz und stehe in Kontakt zu dem Mann. Auf Twitter schrieb die Polizei von einer "Bedrohungssituation durch eine offenbar psychisch auffällige Person".

Mann wehrte sich mit Pfefferspray

Nach Informationen des NDR soll der Mann zunächst in seiner Wohnung randaliert haben. Ein erster Versuch der Einsatzkräfte den Mann aus seiner Wohnung zu holen sei gescheitert, weil sich der Mann unter anderem mit Pfefferspray zur Wehr gesetzt habe.

Die "Hamburger Morgenpost" berichtete, dass der Mann in den frühen Morgenstunden selbst einen Notruf getätigt habe mit der Drohung, seine Wohnung anzuzünden. Die Polizei wollte diese Angaben gegenüber dpa zunächst nicht bestätigen.

Verwendete Quellen
  • dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website