Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Rassistischer Anschlag? Haft für Hamburger Sprengsatz-Attentäter

Rassistischer Anschlag?  

Zehn Jahre Haft für Hamburger Bombenleger

29.10.2018, 20:00 Uhr | AFP

Rassistischer Anschlag? Haft für Hamburger Sprengsatz-Attentäter. Der Angeklagte sitzt vor der Urteilsverkündung in einem Sitzungssaal des Strafjustizgebäudes: Dem 52-Jährigen wird vorgeworfen, auf dem Bahnsteig eine Plastiktüte mit zwei pyrotechnischen Sprengkörpern und Montageschrauben gezündet zu haben. (Quelle: dpa/Georg Wendt)

Der Angeklagte sitzt vor der Urteilsverkündung in einem Sitzungssaal des Strafjustizgebäudes: Dem 52-Jährigen wird vorgeworfen, auf dem Bahnsteig eine Plastiktüte mit zwei pyrotechnischen Sprengkörpern und Montageschrauben gezündet zu haben. (Quelle: Georg Wendt/dpa)

Im letzten Winter hatte ein Mann an einem Hamburger S-Bahnhof einen mit Schrauben versetzten Sprengsatz gezündet. Jetzt schickt ein Gericht den 52-jährigen Täter ins Gefängnis. 

Nach der Zündung eines Sprengsatzes an einem S-Bahnhof hat das Hamburger Landgericht einen 52-Jährigen zu zehn Jahren Haft wegen versuchten Mordes und anderer Delikte verurteilt. Die Richter sahen es nach Angaben eines Gerichtssprechers als erwiesen an, dass der erheblich vorbestrafte Mann dabei lebensgefährliche bis tödliche Verletzungen bei Passanten billigend in Kauf nahm.

Der Angeklagte, der laut Gericht früher fest zur rechtsradikalen Skinheadszene gehörte und wegen Gewaltverbrechen schon erheblich vorbestraft ist, hatte im Dezember vergangenen Jahres auf einem belebten Bahnsteig der S-Bahnhaltestelle Veddel zwei sogenannte Polenböller sowie Schrauben in einer Tüte gezündet. Ernsthaft verletzt wurde dabei durch glückliche Umstände allerdings niemand.

Laut Angeklagtem ein vorgezogener "Silvesterscherz"

Das Motiv ließ sich dem Gericht zufolge nicht abschließend klären. Die Richter sahen Anzeichen für eine ausländerfeindlich motivierte Tat. Ein konkreter entsprechender Tatplan habe dem Angeklagten dabei aber nicht ausreichend belastbar nachgewiesen werden können .

Der Mann gehört demnach schon länger nicht mehr zur Skinheadszene. Auch lässt der von ihm gewählte Ort der Explosion keinen sicheren Rückschluss darauf zu, dass er explizit Ausländer treffen wollte. Der Angeklagte selbst hatte die Zündung des Sprengsatzes in dem Prozess als eine Art vorgezogenen "Silvesterscherz" bezeichnet und angegeben, er habe damit lediglich Passanten erschrecken wollen.


Dies nahm ihm das Gericht schon aufgrund der Gefährlichkeit der von ihm gezündeten Bombe nicht ab. Aufgrund der Situation habe der Angeklagte gar nicht garantieren können, dass Passanten nicht in den Spreng- und Splitterradius des Sprengsatzes geraten würden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Angeklagte und die Staatsanwaltschaft können dagegen noch Rechtsmittel einlegen.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe