Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Berlin: Prostituierte bei Messerattacke in Wohnung schwer verletzt

Drei Täter auf der Flucht  

Prostituierte wird in ihrer Wohnung niedergestochen

07.12.2018, 13:55 Uhr | dpa

Berlin: Prostituierte bei Messerattacke in Wohnung schwer verletzt. Messerattacke in Berlin-Schöneberg: Die 38-Jährige überlebte den Überfall schwer verletzt. (Symbolfoto) (Quelle: imago images)

Messerattacke in Berlin-Schöneberg: Die 38-Jährige überlebte den Überfall schwer verletzt. (Symbolfoto) (Quelle: imago images)

In Berlin haben drei Männer eine Frau in ihrer Wohnung niedergestochen und ausgeraubt. Einer der Täter gab sich als Kunde der 38-jährigen Sexarbeiterin aus.

Im Berliner Stadtteil Schöneberg ist eine Prostituierte in ihrer Wohnung von drei unbekannten Männern niedergestochen und ausgeraubt worden. Die 38-Jährige erlitt in der Martin-Luther-Straße schwere Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Sie kam in ein Krankenhaus.

Einer der Männer hatte sich laut Polizei als Kunde ausgegeben und einen Termin mit ihr vereinbart. Die Frau wehrte sich zunächst mit Tierabwehrspray. Einer der Täter verletzte die Frau mit Schlägen und Stichen an Kopf, Oberkörper und Beinen.

Die anderen durchsuchten in der Zeit die Wohnung. Anschließend flüchtete das Trio. Die Männer stahlen mehrere hochwertige Handtaschen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Dschungel-Look: exotisches Flair für Ihre 4 Wände
jetzt auf otto.de
Anzeige
Was Ihr Partner für die Bau- finanzierung können muss
Kostenlose Beratung bei Interhyp
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal