Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Berlin: Wertvolles Kunstwerk aus Grundschule geklaut

"Goldenes Nest"  

Wertvolles Kunstwerk aus Berliner Schule geklaut

15.05.2019, 12:58 Uhr | AFP

Berlin: Wertvolles Kunstwerk aus Grundschule geklaut. Ein Streifenwagen im Einsatz: Die Ermittlungen übernimmt in diesem Fall das Fachkommissariat für Kunstdelikte beim Landeskriminalamt. (Quelle: imago images/localpic)

Ein Streifenwagen im Einsatz: Die Ermittlungen übernimmt in diesem Fall das Fachkommissariat für Kunstdelikte beim Landeskriminalamt. (Quelle: localpic/imago images)

Unbekannte haben in Berlin ein teures Kunstwerk aus einer Schule gestohlen. Das "Goldene Nest" war in einer Glasvitrine ausgestellt. Die Schule war verpflichtet, das Kunstwerk auszustellen. 

Aus einer Berliner Grundschule haben Unbekannte ein wertvolles Kunstwerk geklaut. Die Täter seien in der Nacht zum Mittwoch gewaltsam in die Schule im Stadtteil Biesdorf eingedrungen, teilte die Polizei mit. Dort hätten sie das Kunstwerk "Goldenes Nest", das laut einem Bericht der "Berliner Morgenpost" 28.000 Euro wert ist, aus einer Vitrine gestohlen. Der Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma alarmierte die Polizei kurz nach Mitternacht.

Laut der Internetseite des Künstlers Thorsten Goldberg war das aus 74 Feingoldästen gegossene und 814 Gramm schwere Kunstwerk erst im Herbst 2018 fertiggestellt worden. Es sollte "als finanzieller und ideeller Grundstock" für die neue Grundschule dienen. Demnach wurde es dort in einem gläsernen Wandsafe an zentraler Stelle sichtbar aufbewahrt.
 

 
Die "Morgenpost" berichtete, Grund für das Ausstellen eines derart wertvollen Kunstwerks in einer Grundschule sei die gesetzliche Vorgabe für Kunst am Bau. Demnach ist der Staat als Bauträger bei öffentlichen Gebäuden verpflichtet, einen gewissen Teil der Baumittel für Kunstwerke zu verwenden. Die Ermittlungen übernimmt das Fachkommissariat für Kunstdelikte beim Landeskriminalamt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal