Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Attacke in Jobcenter – Verdächtiger kommt vor Haftrichter

Attacke in Rottweiler Jobcenter  

Verdächtiger kommt vor Haftrichter

17.01.2020, 10:50 Uhr | dpa

Attacke in Jobcenter – Verdächtiger kommt vor Haftrichter. Kunde greift Mitarbeiterin in Rottweiler Jobcenter mit Messer an (Quelle: dpa/Uli Deck)

Einsatzkräfte der Polizei und der Rettungsdienste arbeiten an einem Einsatzort an einem Jobcenter. Foto: Peter Arnegger / Nrwz/dpa (Quelle: Uli Deck/dpa)

Eine Mitarbeiterin im Jobcenter wurde von einem Klienten mit einem Messer angegriffen. Einen Tag nach der Tat soll der 58-Jährige nun einem Haftrichter vorgeführt werden. 

Nach der Messerattacke auf eine Mitarbeiterin im Jobcenter von Rottweil wird der mutmaßliche Täter einem Haftrichter vorgeführt. Wann genau dies geschehen solle, sei aber noch unklar, sagte ein Polizeisprecher. Der Verdächtige soll die Frau am Donnerstag bei einem Termin mit einem Messer schwer verletzt haben. Der 58-Jährige ließ sich vor Ort widerstandslos festnehmen. Die 50 Jahre alte Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.
 

 
Der Zustand der Frau und die Hintergründe waren am morgen noch unbekannt. Der Mann war den Angaben zufolge bereits von den Ermittlern vernommen worden – ob er sich zur Tat äußerte, wurde zunächst nicht bekannt. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln gegen den Deutschen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal