Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Mexiko: Leiche von Schmetterlingsschützer gefunden

Seit zwei Wochen vermisst  

Mexiko: Leiche von Schmetterlingsschützer gefunden

30.01.2020, 11:11 Uhr | dpa

Mexiko: Leiche von Schmetterlingsschützer gefunden. Ein mexikanisches Polizeiauto: Im Teil Landes, in dem der Umweltschützer aktiv war, gibt es etliche kriminelle Banden. (Symbolbild) (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein mexikanisches Polizeiauto: Im Teil Landes, in dem der Umweltschützer aktiv war, gibt es etliche kriminelle Banden. (Symbolbild) (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Umweltschützer ist tot in einem Brunnen in Mexiko gefunden worden. Mitstreiter befürchten, dass sein Engagement ihn das Leben gekostet hat, sie vermuten einen Mord.

Ein seit gut zwei Wochen vermisster mexikanischer Schmetterlingsschützer ist tot in der Nähe seines letzten bekannten Aufenthaltsorts im Zentrum des Landes aufgefunden worden. Die Leiche von Homero Gómez González wurde in einem Brunnen auf einem verlassenen Grundstück im Ort El Soldado rund 400 Kilometer nordwestlich von Mexiko-Stadt entdeckt, wie die Tageszeitung "Milenio" am Mittwoch unter Berufung auf seinen Bruder Amado Gómez berichtete. Der 50 Jahre alte Homero Gómez galt nach Angaben der Staatsanwaltschaft seit dem 14. Januar als vermisst.

Nach ersten Informationen wies die Leiche des Umweltaktivisten keine Zeichen von Gewalt auf. Dennoch fürchteten Menschenrechtler, er könne einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein. Gómez hatte sich zu Lebzeiten für den Schutz des Monarchfalters und seines Lebensraums eingesetzt. Vor allem hatte er gegen die Abholzung von Nadelwäldern gekämpft. In der Gegend von Ocampo im Bundesstaat Michoacán, wo Gómez ein Schmetterlingsschutzgebiet führte, gibt es zahlreiche kriminelle Banden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in dem Fall.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal