Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Plochingen: Festnahme nach blutigem Streit – Fahndung geht weiter

SEK-Einsatz in Baden-Württemberg  

Festnahme nach blutigem Streit – Fahndung geht weiter

13.02.2020, 21:50 Uhr | dpa

Plochingen: Festnahme nach blutigem Streit – Fahndung geht weiter. Polizisten eines Spezialeinsatzkommandos in Plochingen: Fünf Menschen sollen an dem Streit beteiligt gewesen sein.  (Quelle: dpa)

Polizisten eines Spezialeinsatzkommandos in Plochingen: Fünf Menschen sollen an dem Streit beteiligt gewesen sein. (Quelle: dpa)

Großeinsatz der Polizei in Baden-Württemberg: Bei einer Auseinandersetzung in Plochingen ist ein Schuss gefallen, zwei Personen wurden verletzt. Ein Spezialkommando sucht zwei Verdächtige.

Bei einem blutigen Streit auf offener Straße in Plochingen (Baden-Württemberg) sind zwei Männer verletzt worden, einer davon schwer. Das teilte die Polizei am Donnerstagabend mit. Einer von ihnen im Alter von 21 Jahren erlitt Schussverletzungen, ein 29-Jähriger Stichverletzungen. Mehrere männliche Verdächtige flüchteten nach der Tat kurz vor 17 Uhr zu Fuß, einer davon wurde nach gut einer Stunde von der Polizei festgenommen – in der Nähe des Tatorts. Nach mindestens zwei weiteren Tatverdächtigen werde weiter gefahndet.

Der Festgenommene ist laut Polizei 20 Jahre alt. Er wurde gegen 18.15 Uhr festgenommen und war unbewaffnet. An dem Streit sollen fünf Männer beteiligt gewesen sein. Zeugen berichteten der Polizei, dass ein Messer im Spiel gewesen sein soll, außerdem wurden Schüsse gehört. Nähere Hintergründe zur Tat und dem Motiv gab es zunächst nicht.

Wegen des laufenden Einsatzes wurden vorübergehend mehrere Straßen gesperrt. Es kam zu massiven Verkehrsbehinderungen rund um den Bahnhof. "Wenn Ihr nicht dringend in die Stadt müsst, dann bleibt am besten daheim und meidet den Bereich", informierte die Polizei auf Twitter. Kriminaltechniker waren zur Spurensicherung vor Ort.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal