Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Leichenfund in Schwarzach: Vater soll seine beiden Kinder getötet haben

Nach Leichenfund  

Vater soll seine beiden Kinder getötet haben

15.05.2020, 16:17 Uhr | AFP

Leichenfund in Schwarzach: Vater soll seine beiden Kinder getötet haben. Blaulicht der Polizei: Ein Mann wird in Niederbayern verdächtigt, seine Kinder getötet zu haben. (Quelle: imago images/Die Videomanufaktur)

Blaulicht der Polizei: Ein Mann wird in Niederbayern verdächtigt, seine Kinder getötet zu haben. (Quelle: Die Videomanufaktur/imago images)

Die Polizei in Niederbayern hat zwei tote Kinder gefunden. Nun steht der Vater im Verdacht, sie getötet zu haben. Er selbst stellte sich den Ermittlern.

Ein 36-Jähriger hat in Bayern offenbar seine beiden Kinder getötet. Polizisten fanden die Leichen in der Wohnung des Mannes in Schwarzach im Landkreis Straubing-Bogen, wie die Beamten am Freitag mitteilten. Eine Bekannte von ihm hatte zuvor wegen einer möglichen Suizidabsicht des 36-Jährigen Alarm geschlagen. Der Vater war zunächst auf der Flucht, stellte sich aber am Freitagmorgen selbst und wurde festgenommen.

Bei den toten Kindern handelte es sich um den achtjährigen Sohn und die sechsjährige Tochter des Verdächtigen, wie die Polizei in Straubing weiter mitteilte. Der genaue Tatablauf und das Motiv waren zunächst unklar. Die 28-jährige Bekannte hatte demnach am späten Donnerstagabend die Polizei alarmiert, nachdem der Mann sie angerufen hatte. 

Polizisten kontrollierten die Wohnung des Mannes, wo sie die beiden toten Kinder fanden. Noch in der Nacht begann eine Großfahndung nach dem Vater. Dieser stellte sich am frühen Freitagmorgen selbst. Er sollte am noch am Nachmittag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Hinweis: Falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort und anonym Hilfe.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal