• Home
  • Panorama
  • Kriminalität
  • Randale in Stuttgart: Hunderte verwüsten Innenstadt – 20 Festnahmen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNächste Überraschung: Potye holt MedailleSymbolbild für einen TextLewandowski im Auto überfallenSymbolbild für einen TextSo lief Gellineks "heute-journal"-DebütSymbolbild für einen TextBombendrohung in Klinik – EntwarnungSymbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für ein VideoSee trocknet aus: Erneut Leiche gefundenSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo will zum BVBSymbolbild für einen TextDagmar Wöhrl begeistert im BadeanzugSymbolbild für einen TextPorsches neuer Renner mit XXL-HeckflügelSymbolbild für einen Text"Tatort": So geht es weiterSymbolbild für einen TextLösung für Punk-Problem auf Sylt?Symbolbild für einen Watson TeaserHummels verärgert mit Mode-FehltrittSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

20 Festnahmen nach Randale in Stuttgarter Innenstadt

Von dpa, t-online, blu

Aktualisiert am 21.06.2020Lesedauer: 2 Min.
Menschen stehen vor einem geplünderten Geschäft in der Marienstraße: Viele Polizisten wurden bei der Randale in Stuttgart verletzt.
Menschen stehen vor einem geplünderten Geschäft in der Marienstraße: Viele Polizisten wurden bei der Randale in Stuttgart verletzt. (Quelle: Julian Rettig/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In der Stuttgarter Innenstadt haben in der Nacht zum Sonntag Hunderte Menschen randaliert – Fensterscheiben wurden eingeworfen, Geschäfte geplündert.

Bei Straßenschlachten mit der Polizei haben in der Nacht zum Sonntag dutzende gewalttätige Kleingruppen die Stuttgarter Innenstadt verwüstet und mehrere Beamte verletzt. "Die Situation ist völlig außer Kontrolle", sagte ein Polizeisprecher am frühen Sonntag in Stuttgart.


Hunderte Menschen randalieren in Stuttgart

In Stuttgart haben Hunderte Menschen randaliert. Die Eingangstür eines Geschäfts für Mobiltelefone ist völlig zerstört worden.
Zur Zerstörung gehören eingeschlagene Scheiben...
+8

Eine Kontrolle aufgrund eines Drogendelikts sei der Auslöser für die Ausschreitungen gewesen, erklärte ein Polizeisprecher. Umstehende Passanten hätten sich anschließend mit den kontrollierten Personen solidarisiert. Die "Stuttgarter Nachrichten" berichten von rund 500 Menschen, die völlig überraschend zusammengekommen seien. Laut "Focus Online" seien mehr als ein Dutzend Polizisten verletzt worden. 20 Menschen seien vorläufig festgenommen worden.

Nach mehreren Stunden beruhigte sich die Situation am Morgen laut Polizei. Der Großteil der Einsatzkräfte, die aus anderen Teilen Baden-Württembergs in die Landeshauptstadt beordert worden waren, hat Stuttgart demnach inzwischen wieder verlassen.

"Wurde richtig randaliert"

Bei Twitter kursierten Videoaufzeichnungen von jungen Männern, die gegen Schaufensterscheiben von Geschäften traten oder Pflastersteine aus dem Boden rissen. Der Polizeisprecher sagte: "Es wurde richtig randaliert." Eine ganze Reihe von Geschäften sei betroffen gewesen, zudem Fahrzeuge. Es habe auch Plünderungen gegeben. Schwerpunkte seien der Schlossplatz und die benachbarte Königstraße gewesen, die als Stuttgarts Shoppingmeile bekannt ist. Die Krawalle hätten gegen Mitternacht begonnen, sagte der Polizeisprecher.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Das darf doch nicht wahr sein
Bundeskanzler Olaf Scholz und Wirtschaftsminister Robert Habeck (Archivbild): Die Senkung der Mehrwertsteuer auf Gas ist die nächste schlechte Idee der Ampel-Koalition.


Eine Werbetafel ist in der Königstraße völlig zerstört.
Eine Werbetafel ist in der Königstraße völlig zerstört. (Quelle: Christoph Schmidt/dpa-bilder)

Auseinandersetzungen auch am vergangenen Wochenende

Am Sonntagmorgen waren die Schäden zu sehen: So waren die Schaufensterscheiben mehrerer Handy-Läden eingeschlagen. Unter anderem waren auch ein Eiscafé auf der Königstraße und ein bekanntes Bekleidungsgeschäft nahe des Charlottenplatzes von der Randale betroffen. Zur Sicherheit bleibe die Polizei mit einem Großaufgebot in der Innenstadt präsent, sagte der Polizeisprecher am Morgen.

Einheiten der Polizei stehen in der Innenstadt: In der Nacht zum Sonntag haben mehreren 100 Menschen in Stuttgart randaliert.
Einheiten der Polizei stehen in der Innenstadt: In der Nacht zum Sonntag haben mehreren 100 Menschen in Stuttgart randaliert. (Quelle: Christoph Schmidt/dpa-bilder)

Wie die "Stuttgarter Nachrichten" berichten, seien zeitweise rund 50 Polizeifahrzeuge im Einsatz gewesen. Auch zwei Polizeihubschrauber hätten stundenlang über der Innenstadt gekreist, um den Weg der Randalierer nachzuverfolgen.

Auch an vergangenen Wochenenden war es zu Auseinandersetzungen von überwiegend jungen Menschen mit der Polizei gekommen – allerdings nicht in dem Ausmaß wie jetzt. Die Polizei äußerte sich zunächst nicht dazu, ob die Drahtzieher der jüngsten Zerstörungen polizeibekannten Szenen zuzurechnen sind. Vor einigen Tagen hatte die Stuttgarter Polizei nach Vorfällen am Rande einer Demonstration von Grenzüberschreitungen gesprochen. "Teile der linken Szene überschreiten hier gerade Linien, was wir für Stuttgart bisher so nicht gekannt haben", sagte damals ein Polizeisprecher.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Polizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website