Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Frankreich: Einer der meist gesuchten Kinderschänder der Welt gefasst

Sexueller Missbrauch  

Weltweit gesucht: Polizei fasst Kinderschänder

14.07.2020, 07:58 Uhr | AFP

Frankreich: Einer der meist gesuchten Kinderschänder der Welt gefasst. Blaulicht der Polizei: Einer Spezialeinheit der französischen Polizei ist ein gesuchter Kinderschänder ins Netz gegangen. (Quelle: imago images/Frank Sorge)

Blaulicht der Polizei: Einer Spezialeinheit der französischen Polizei ist ein gesuchter Kinderschänder ins Netz gegangen. (Quelle: Frank Sorge/imago images)

In Westfrankreich ist es der Polizei gelungen, einen der weltweit meist gesuchten Kinderschänder festzunehmen. Der Mann soll tausendfach Bilder von sexualisierter Gewalt gegen Kinder verbreitet haben.

Der französischen Polizei ist einer der meist gesuchten Kinderschänder der Welt ins Netz gegangen: Sie nahm einen 40-Jährigen fest, der tausenden Pädophilen Fotos und Videos zur Verfügung gestellt haben soll, wie die Staatsanwaltschaft in Bordeaux am Montag mitteilte. Der Franzose gestand demnach, das Material im sogenannten Darknet hochgeladen zu haben, einem verschlüsselten Teil des Internets.

Der Mann gelte als "eines der zehn Hauptziele weltweit", erklärte Staatsanwältin Frédérique Porterie. Er wurde demnach von einer französischen Spezialeinheit gefasst, die zusammen mit der EU-Polizeibehörde Europol Pädophilie bekämpft.

Gegen den Mann wurde ein Verfahren wegen bandenmäßigen Vertriebs von Material, das sexualisierte Gewalt gegen Kinder zeigt, eröffnet. Zudem wird ihm der sexuelle Missbrauch mindestens eines Kindes oder Jugendlichen in seiner eigenen Verwandtschaft zur Last gelegt. Er war vor knapp einer Woche bei Bordeaux in Westfrankreich festgenommen worden, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal