Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Nach Ausgang: Polizei fahndet nach Schwerverbrecher aus JVA Werl

Nach Ausgang verschwunden  

Polizei schnappt flüchtigen Schwerverbrecher

07.09.2021, 07:42 Uhr | dpa

Nach Ausgang: Polizei fahndet nach Schwerverbrecher aus JVA Werl. Handschellen (Quelle: dpa)

Handschellen sind an dem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Ein 68-jähriger Häftling ist in Nordrhein-Westfalen nicht von seinem Ausgang zurückgekehrt. Die Polizei warnte eindringlich vor dem Mann und fasste ihn schließlich in der Nähe des Düsseldorfer Hauptbahnhofs.

Ein geflohener Gefangener der Justizvollzugsanstalt Werl ist am Dienstag in Düsseldorf gefasst worden. Das bestätigte ein Sprecher der zuständigen Polizei Soest. Der 68-Jährige war am vergangenen Freitag von einem Ausgang nicht zum vorgeschriebenen Zeitpunkt zurückgekehrt und gesucht worden. Der drogenabhängige Mann saß laut Polizei wegen schweren Raubes in Sicherungsverwahrung.

Nach dpa-Informationen wurde der entwichene Häftling am Dienstag gegen 9.15 Uhr in der Nähe des Düsseldorfer Hauptbahnhofs festgenommen. Er war auf seinem zweiten unbegleiteten Ausgang als er floh. Zuvor durfte er bereits zahlreiche Male die JVA mit Begleitung verlassen.

Die Polizei Soest fahndete mit einem Foto nach dem Mann. "Der entwichene Strafgefangene wirkt schwächlich und angeschlagen", so die Fahnder. Sie warnen dennoch: "Beim Antreffen kein Herantreten an die Person."

Die Haftanstalt will den Fall laut ihrem Leiter "im Rahmen der Dienst- und Fachaufsicht" prüfen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: