Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextSelenskyj und Frau geben TV-InterviewSymbolbild fĂŒr einen TextMedizinischer Notfall bei PokalfinaleSymbolbild fĂŒr einen TextUmfrage: Söder vor MerzSymbolbild fĂŒr einen TextCharles und Camilla spielen in Kultsoap mitSymbolbild fĂŒr einen TextMehr LĂ€nder melden AffenpockenSymbolbild fĂŒr einen TextBetrunken mit Pedelec Reh umgefahrenSymbolbild fĂŒr einen TextMbappĂ© gibt Real einen KorbSymbolbild fĂŒr einen TextKleinflugzeug abgestĂŒrzt: FĂŒnf ToteSymbolbild fĂŒr einen TextZweitliga-Absteiger hat neuen TrainerSymbolbild fĂŒr einen TextBeatrice Egli begeistert Fans mit FotosSymbolbild fĂŒr einen Watson Teaser"Let's Dance": Promi soll 2023 zurĂŒckkehren

Unbekannte sprengen Mobilfunkstation

Von dpa
Aktualisiert am 04.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht eines Polizeiwagens (Symbolbild): Die TĂ€ter konnten unerkannt fliehen.
Blaulicht eines Polizeiwagens (Symbolbild): Die TĂ€ter konnten unerkannt fliehen. (Quelle: Christoph Soeder/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Sachsen sprengten Unbekannte an Silvester eine Mobilfunkstation. Ihr Tatwerkzeug: Feuerwerkskörper. Der entstandene Schaden ist immens.

In Oelsnitz im Vogtlandkreis haben Unbekannte in der Silvesternacht gegen 00.50 Uhr eine Mobilfunkstation gesprengt. Die TĂ€ter verwendeten dafĂŒr einen Feuerwerkskörper, wie die Polizei erst in der Nacht zum Dienstag mitteilte.

Weitere Artikel

Wegen neuer Freundin
Vater wirft Kinder aus dem 15. Stock – Todesstrafe
HochhÀuser in der chinesischen Metropole Chongqing (Symbolbild): Medienberichten zufolge soll der Vater den Mord zunÀchst als Unfall dargestellt haben.

In Frankreich
Großer Fang fĂŒr die Polizei: 700 Kilogramm Kokain zwischen Garnelen
PĂ€ckchen mit Kokain liegen auf einem Haufen (Symbolbild). In Frankreich fand die Polizei 700 Kilogramm der Droge.

Mann ĂŒberwĂ€ltigt
Versuchter Totschlag mit KettensÀge und Messer in GaststÀtte
Im Sauerland hat ein 51-JÀhriger versucht einen Mann mit einer KettensÀge und einem Messer zu töten. (Symbolfoto)


Da im Inneren der Station hochwertige Technik verbaut war, entstand den Angaben zufolge ein massiver Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro. Bisher konnte keiner der TÀter ausfindig gemacht werden, die Polizei ermittelt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Zwei Tote nach Schießereien in den USA
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
PolizeiSilvester
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website