t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanoramaMenschen

USA: Mann gewinnt 340 Millionen Dollar im Lotto – und verliert sie wieder


"Menschlicher Fehler"
Mann gewinnt 340 Millionen Dollar – und verliert sie wieder

Von t-online, raf

Aktualisiert am 20.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Hat beinahe Millionen in der Lotterie gewonnen: John Cheeks.Vergrößern des BildesJohn Cheeks (Archivbild): Er hat beinahe Millionen in der Lotterie gewonnen. (Quelle: 4 Washington)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

John Cheeks überprüfte sein Lotterielos auf der Website der Lotterie – und er hatte 340 Millionen Dollar gewonnen. Doch dann der Schock: Die Zahlen stimmten nicht.

Millionen in der Lotterie zu gewinnen – das ist der Traum vieler Menschen. Auch John Cheeks kaufte im Januar 2023 ein Los der Lotterie "Powerball". Die Losnummer wählte er anhand der Geburtsdaten seiner Familie aus, legte aber keine gesonderte Hoffnung auf das Los: Die Gewinnchance bei "Powerball" liegt bei 1 zu 292 Millionen.

Die Live-Ziehung der Gewinnzahlen verfolgte Cheeks entsprechend auch nicht, sondern schaute am nächsten Tag auf die Website der DC Lottery: Dort standen seine Zahlen. Cheeks glaubte, der erste Multimillionär des Jahres geworden zu sein. Der Gewinn sollte 340 Millionen Dollar (rund 367 Mio. Euro) betragen. Cheeks machte ein Foto von der Website, schickte es an einen Freund. Dann ging er schlafen.

Gelassener Gewinner – verspielte er so den Geldsegen?

Erst vier Tage später ging er zur Verkaufsstelle, um sein Los einzureichen. Doch der Verkäufer schüttelte nur den Kopf: Die Zahlen würden nicht stimmen. Es stellte sich heraus, dass die Zahlen, die in der Live-Übertragung gezogen wurden, gänzlich andere waren als die auf der Website vermeldeten.

Cheeks wandte sich an das DC Office of Lottery and Gaming. Dort erfuhr er, dass er kein Multimillionär wird. Das Unternehmen sprach von einem "Fehler" und "menschlichem Versagen": Drei Tage lang hatten auf der Website die falschen Zahlen gestanden.

Menschliches Versagen oder Betrug?

Der Anwalt von Cheeks, Richard Evans, sagte laut "New York Post", sein Mandant sei schließlich von einem Lotterieunternehmer darüber informiert worden, dass Taoti Enterprises – eine in Washington, D.C. ansässige Agentur für digitale Werbung, die die Website der DC Lottery verwaltet – einen "Fehler" gemacht und die falschen Zahlen veröffentlicht habe.

Da in einem ähnlichen Fall in den USA aber auch schon einmal Gelder ausgezahlt wurden, verklagt John Cheeks nun "Powerball" und die DC Lottery. Allerdings gab es bei der Lotterie in Iowa einen Unterschied: Hier standen die falschen Zahlen sechs Stunden lang online – und die Menschen, die ihr Los in dieser Zeit eingelöst hatten, durften ihre Gewinne zwischen 6 und 200 Euro behalten. Vielleicht hat John Cheeks also auch seine Gelassenheit um den Gewinn gebracht.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website