Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

"Das Leben ist kostbar": 27-jährige Sterbende gibt Lebenstipps

"Tu, was dein Herz glücklich macht"  

27-Jährige verfasst Lebensweisheiten vor ihrem Tod

09.01.2018, 18:57 Uhr | t-online, LT, cb

"Das Leben ist kostbar": 27-jährige Sterbende gibt Lebenstipps. Die 27-jährige Holly Butcher vor 10 Monaten: Gutgelaunt strahlt die schöne junge Frau in die Kamera. (Quelle: Facebook Holly Butcher)

Die 27-jährige Holly Butcher vor 10 Monaten: Gutgelaunt strahlt die schöne junge Frau in die Kamera. (Quelle: Facebook Holly Butcher)

Die Australierin Holly Butcher wusste, dass sie sterben wird. Kurz vor ihrem Tod hat sie Tipps für das Leben verfasst, die zu Tränen rühren. In einem Facebook-Post wurden Hollys Gedanken geteilt.

"Tu, was dein Herz glücklich macht". Sätze wie dieser fallen ständig, ohne dass ihnen viel Beachtung geschenkt wird. Das ändert sich, sobald man weiß, dass das eigene Leben bald vorbei sein wird. Kurz vor ihrem Tod verfasste die junge Australierin einen Brief an die Nachwelt, den ihre Familie nun nach ihrem Tod am 4. Januar veröffentlichte.

"Es ist merkwürdig, sich einzugestehen und zu akzeptieren, dass man sterben wird. Eins dieser Dinge, die du ignorierst. Bis das Unerwartete passiert", beginnt der Brief, den Hollys Eltern auf Facebook gepostet haben. "Ich habe mir immer vorgestellt, mit der Liebe meines Lebens Kinder zu bekommen und mit grauen Haaren und Falten zu altern. Ich möchte das so gerne, dass es mir wehtut."

A bit of life advice from Hol: It’s a strange thing to realise and accept your mortality at 26 years young. It’s just...

Gepostet von Holly Butcher am Mittwoch, 3. Januar 2018

Holly litt an dem Ewing-Sarkom, einem bösartigen Tumor, der meist im Knochen auftritt. Das sind Hollys Ratschläge für ein glückliches Leben:

"Das Leben ist zerbrechlich, kostbar und unvorhersehbar"

Wie oft kommt es vor, dass Kleinigkeiten zum Aufreger des Tages werden? Und wie oft wird Zeit damit verschwendet, sich über das Feststecken im Stau oder einen abgebrochenen Fingernagel zu ärgern? Holly meint: "Wir haben alle dasselbe Schicksal, also tu das Beste, um deine Zeit bedeutend zu nutzen – ohne den ganzen Bullshit. Das Leben ist zerbrechlich, kostbar und unvorhersehbar." 

Sie rät, Negatives von sich fern zu halten. "Das ist alles so unwichtig, wenn du das Leben als Ganzes betrachtest. Ich wünschte, ich könnte noch einen Geburtstag oder ein Weihnachtsfest mit meiner Familie verbringen. Oder einfach nur einen einzigen Tag mit meinem Freund und meinem Hund. Nur einen einzigen."

"Iss den Kuchen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben"

Nicht nur der Umgang mit anderen Menschen ist Holly ein Anliegen, auch der Umgang mit dem eigenen Körper wird thematisiert. "Finde dein mentales, emotionales und spirituelles Glück, ohne dich von 'perfekten' Social-Media-Körpern runterziehen zu lassen. Sei rücksichtslos, wenn es um dein eigenes Wohlbefinden geht." Die Kleidergröße sei nicht der Mittelpunkt des Lebens, viel wichtiger sei es, sich selbst zu akzeptieren. "Iss den Kuchen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben!" 

"Du hast mehr Glück, wenn du Dinge für andere tust"

"Sei nicht so egoistisch. Du wirst mehr Glück im Leben erfahren, wenn du deinen Liebsten eine Kleinigkeit schenkst, anstatt dir ein neues Kleidungsstück zu kaufen. Zeige und sage deinen Mitmenschen, wie sehr sie dir am Herzen liegen." Holly bereut es, nicht immer so gehandelt zu haben. "Ich wünschte, ich hätte mehr getan. Aber seit ich krank bin, habe ich die gütigsten und freundlichsten Menschen kennengelernt." 

"Sag nein zu Dingen, die du nicht willst"

Menschen, die mit ihrer Lebenssituation unzufrieden sind, rät Holly: Denke daran, wenn dich etwas unglücklich macht, hast du die Kraft, es zu ändern. "Sag nein zu Dingen, die du nicht willst. Du weißt nicht, wie viel Zeit du auf dieser Erde hast – also verschwende sie nicht." 

Jede Blutspende kann drei Leben retten

Am Ende ihres Briefes hat Holly noch eine Bitte: "Tue eine gute Tat für die Menschheit und fange an, regelmäßig Blut zu spenden." Jede Spende könne drei Leben retten sowie ihr eigenes verlängern. Dank der Spenden konnte Holly ein Jahr länger am Leben bleiben. "Ein Jahr, für das ich immer dankbar sein werde, dass ich es mit meiner Familie und Freunden verbringen durfte."

Mittlerweile wurde der Post mehr als 76.000 mal auf Facebook geteilt und rund 18.000 mal kommentiert. Viele Menschen fühlen sich von ihren Ratschlägen bewegt sowie angesprochen. 

Quelle:
Facebook, Holly Butcher

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal