Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Astro-Alex: Alexander Gerst ruft seine Heimat aus dem Weltall an

Aus dem All  

Astro-Alex ruft in seiner Heimatstadt an

Von Sara Orlos

26.07.2018, 14:04 Uhr
Astro-Alex: Alexander Gerst ruft seine Heimat aus dem Weltall an. Alexander Gerst vor seinem Flug zu der internationalen Raumstation ISS am 6. Juni: Bis Dezember bleibt der Deutsche im Weltall.  (Quelle: Reuters/Shamil Zhumatov)

Alexander Gerst vor seinem Flug zu der internationalen Raumstation ISS am 6. Juni: Bis Dezember bleibt der Deutsche im Weltall. (Quelle: Shamil Zhumatov/Reuters)

Seit über sieben Wochen ist der deutsche Astronaut Alexander Gerst im Weltraum. Nun wartet seine Heimatstadt auf den ersten Kontakt.  

Astro-Alex ruft in der Heimat an: Am 6. Juni startete Alexander Gerst zu seinem zweiten längeren Aufenthalt auf der internationalen Raumstation ISS. Fast täglich dokumentiert der 42-Jährige seitdem seine Mission bei Twitter. Dabei entstehen spektakuläre Aufnahmen aus dem All und aus dem Inneren der Raumstation. Das nächste Highlight seines Aufenthalts ist ein Live-Anruf in seine Heimatstadt Künzelsau. 

Der ESA-Astronaut berichtet voraussichtlich über seine Arbeit und die ISS. Dafür haben sich Im baden-württembergischen Künzelsau am Donnerstagnachmittag bereits Menschen vor dem Rathaus versammelt.

Twitter-Astronaut unterhält Millionen aus dem All

Über 1,1 Millionen Menschen folgen dem 42-Jährigen auf Twitter. Mit unterhaltenden Tweets und besonderen Aufnahmen bringt er den Menschen das Leben im All ein Stück näher. Während der Weltmeisterschaft zeigte er wie man auf der Raumstation Fußball schaut: schwebend und auf einem Laptop. 

Ein halbes Jahr bleibt Alexander Gerst an Bord der internationalen Raumstation. Bei der Mission "ISS Horizons" umrundet er die Erde fast 16 Mal am Tag. "So weit wie von der Erde zum Mond, und zurück – jeden Tag", schreibt er bei Twitter. In der Zeit werden Experimente gemacht und in den freien Momenten Bilder geschossen, wie hier von der Meerenge zwischen Spanien und Afrika. 

Zuletzt wurde der Astronaut live bei einem Konzert der Elektro-Band Kraftwerk zugeschaltet. Vor 7500 Zuschauern schickte er von der Bühnen-Leinwand aus einen Gruß nach Stuttgart und machte sogar selbst mit einem Tablet Musik. Zu seinem Auftritt schrieb er auf Twitter: " Ich hätte nie gedacht, dass das erste Konzert, bei dem ich jemals spiele, das vom legendären Kraftwerk ist." 

Im Dezember kehrt Gerst von der Raumstation zurück. Im Oktober wird er als erster Deutscher das Kommando der ISS übernehmen. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe