Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Stuntman "Mad Mike" stirbt in selbst gebauter Rakete

Suche nach der flachen Erde  

"Mad Mike" stirbt in selbst gebauter Rakete

23.02.2020, 17:15 Uhr | dpa, bmb

Stuntman "Mad" Mike Hughes stirbt in selbstgebauter Rakete

Drama um den bekannten Stuntman "Mad" Mike Hughes. Der 64-Jährige ist bei einem Absturz in einer selbstgebauten Rakete ums Leben gekommen. (Quelle: Sat.1)

Vorfall gefilmt: Stuntman "Mad" Mike Hughes ist in einer selbstgebauter Rakete gestorben. (Quelle: Sat.1)


Er wollte beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist: Bei Aufnahmen für eine neue US-Fernsehserie ist Mike Hughes verstorben. Der als "Mad Mike" bekannte Stuntman wurde 64 Jahre alt. 

Der selbst ernannte "weltbeste Hasardeur" Mike Hughes ist am Samstag nach US-Medienberichten in der Nähe von Barstow in Kalifornien bei einem Flug mit einer selbst gebastelten Rakete ums Leben gekommen. Der auch als "Mad Mike" bekannte 64-Jährige wollte an Bord seiner Rakete eine Flughöhe von 5.000 Fuß (rund 1.500 Meter) erreichen, berichtete unter anderem die "Los Angeles Times" unter Berufung auf Hughes’ Sprecher.

Doch aus bisher unbekanntem Grund habe sich der Fallschirm nicht geöffnet, das Fluggerät zerschellte nur wenige Hundert Meter entfernt von der Startrampe am Boden. Das Unglück ereignete sich vor laufenden Kameras, da der Flug für eine neue Serie mit dem Titel "Homemade Astronauts" (Hausgemachte Astronauten) gefilmt werden sollte.

Der Entertainer war in den USA für seinen Hang zu Verschwörungstheorien bekannt. Der geplante Flug sollte es Hughes ermöglichen, Bilder von der fehlenden Krümmung der Erde aufzunehmen – um so der Welt zu zeigen, dass die Erde keine Kugel sei. Der 64-Jährige war ein prominenter Anhänger der sogenannten "Flat Earth Theory", die besagt, dass unser Heimatplanet eine Scheibe ist.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Bericht bei CBS News

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal