t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanoramaTiere

Jaguar attackiert Camper in Brasilien – Mann wehrt sich mit bloßen Händen


Jaguar attackiert Familie – Onkel wehrt sich mit bloßen Händen

Von t-online, lw

24.08.2023Lesedauer: 2 Min.
Ein Jaguar in Brasilien (Archivbild): Eine Raubkatze griff drei Camper an.Vergrößern des BildesEin Jaguar in Brasilien (Archivbild): Eine Raubkatze griff drei Camper an. (Quelle: imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

So hatten sich ein Onkel und seine zwei Neffen ihren Urlaub in Brasilien wohl nicht vorgestellt: Ein Jaguar besuchte sie beim Campen – mit schmerzhaften Folgen.

In Brasilien hat ein Jaguar eine Familie bei einem Campingsausflug angegriffen und einen Mann schwer verletzt. Wie die britische "Daily Mail" unter Berufung auf lokale Medien berichtete, ging der Urlauber vergangene Woche am Jureana-Fluss in Zentralbrasilien spazieren. Als er zum Campingplatz zurückkehrte, wurde er Zeuge, wie die Raubkatze seine zwei Neffen attackierte.

Jaguare sind in der Region nicht selten. Die meisten von ihnen leben heute in den Regenwäldern von Mittel- und Südamerika. Der Onkel handelte schnell, um seine Neffen im Alter von 15 und 18 Jahren vor dem großen Tier zu verteidigen. Dem Bericht zufolge fuchtelte er wild mit den Armen, um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

Der Jaguar

ist laut WWF nach Tiger und Löwe die drittgrößte Katze der Welt. In den vergangenen 50 Jahren haben die Jaguare mehr als die Hälfte ihres ursprünglichen Lebensraums verloren, mehrere Populationen gelten als stark gefährdet. Die einzigen großen intakten Lebensräume befinden sich im Amazonas-Regenwald in Brasilien.

"Und dann hatte er mich schon erwischt"

Die Taktik ging auf: Der Jaguar stürzte sich auf den Mann, und riss ihn zu Boden. "Ich rief den Jungs zu, dass der Jaguar mich erwischen würde – und dann hatte er mich schon erwischt", sagte der Onkel dem Bericht zufolge.

Er verteidigte sich lediglich mit seinen Händen und Füßen – die Raubkatze biss ihm in den Kopf und bohrte die Krallen in seinen Körper. "Ich versuchte dummerweise wegzulaufen, und dann griff er mich wieder an", berichtete der Mann weiter. Wie durch ein Wunder gelang es ihm laut "Daily Mail" trotzdem, das Tier in die Flucht zu schlagen. "Niemand glaubt es, aber es ist wahr."

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Bei dem Überlebenskampf zog sich der Mann schwere Verletzungen am Kopf zu. Er musste mit rund 150 Stichen genäht werden, nachdem es mehrere Stunden gedauert hatte, bis er in ein Krankenhaus kam. Ob die Neffen verletzt wurden, ging aus dem Bericht nicht hervor.

Verwendete Quellen
  • dailymail.co.uk: "Hero fights jaguar with his bare hands to save his nephews when the predator attacks them during Brazil camping trip" (englisch)
  • wwf.de: "WWF-Studie: Konflikte mit Jaguaren unter der Lupe"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website