Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Puma verirrt sich in Garage – Ranger befreien Tier

In Colorado  

Puma verirrt sich in Garage – Ranger befreien Tier

03.06.2020, 14:03 Uhr | dpa

. Ein Puma in Colorado: Einer der Berglöwen hat sich in die Stadt verirrt und musste aus einer Garage gerettet werden. (Symbolfoto) (Quelle: imago images/imagebroker)

Ein Puma in Colorado: Einer der Berglöwen hat sich in die Stadt verirrt und musste aus einer Garage gerettet werden. (Symbolfoto) (Quelle: imagebroker/imago images)

Im US-Bundesstaat Colorado hat sich ein Puma in ein Wohngebiet verirrt. Das verängstigte Tier verkroch sich unter einem Auto. Wildpark-Ranger eilten zur Hilfe.

Wildpark-Ranger haben in Longmont im US-Bundesstaat Colorado einen verirrten Puma aus einer offenen Garage gerettet. Dem "Longmont Times Call" zufolge hatte sich das Tier unter einem Auto verkrochen, nachdem es zuvor an mehreren Stellen der 85.000 Einwohner großen Stadt gesichtet worden war. Den Einsatzkräften gelang es am Montag, die Raubkatze zu beruhigen, einzufangen und in einem Käfig in ein abgelegenes Berggebiet zu bringen.

Auf einem Video, das die Colorado Wildparkverwaltung auf Twitter postete, war zu sehen, wie der Puma – auch Berglöwe genannt – nach dem Öffnen des Käfigtores mit einem großen Satz in die Freiheit sprang.

In Colorado leben Schätzungen der Wildparkverwaltungen zufolge zwischen 3.000 und 7.000 Berglöwen. Sie zählen zu den größten Katzen, die es in Nordamerika gibt. Die Tiere leben in abgelegenen Bergregionen und kommen nur selten etwa für die Nahrungssuche in Siedlungen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: