• Home
  • Panorama
  • Tiere
  • Spanien: Elefant tötet Tierpfleger in Zoo – "unvorhersehbare Tiere"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUS-Polizei erschießt AfroamerikanerSymbolbild für einen TextSchüsse in Kopenhagen: KonzertabsageSymbolbild für einen TextGletschersturz: Noch Dutzende VermissteSymbolbild für einen TextSydney: Menschen auf Frachtschiff in NotSymbolbild für einen Text"Polizeiruf 110": Kannten Sie die Mutter?Symbolbild für einen TextFormel 1: Festnahmen nach ProtestaktionSymbolbild für einen TextKultregisseur mit 59 Vater gewordenSymbolbild für einen TextTheater-Star Peter Brook ist totSymbolbild für einen TextTödlicher Badeunfall in KölnSymbolbild für einen TextFiona Erdmann bringt Baby in NotaufnahmeSymbolbild für einen TextNachbarin findet Blutspritzer an HaustürSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels: Neue Liebes-SpekulationSymbolbild für einen TextDeutschland per Zug erkunden - jetzt spielen

Elefantenkuh tötet Tierpfleger

Von afp
Aktualisiert am 26.02.2021Lesedauer: 1 Min.
Elefantenkuh mit Kalb: Das Elefanten-Weibchen soll den Pfleger mit ihrem RĂĽssel gegen die Gitter des Geheges geschleudert haben (Symbolbild).
Elefantenkuh mit Kalb: Ein Elefantenweibchen soll einen Pfleger mit ihrem RĂĽssel gegen die Gitter des Geheges geschleudert haben (Symbolbild). (Quelle: B. Fraatz/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Spanien ist ein Pfleger beim Säubern des Geheges von einer Elefantenkuh so schwer verletzt worden, dass er später in Krankenhaus starb. Nun soll ermittelt werden, wie es dazu kommen konnte.

Ein Tierpfleger in Spanien ist von einer Elefantin tödlich verletzt worden. Der 44-Jährige wurde vom Rüssel des rund vier Tonnen schweren Tieres erfasst und mit dem Kopf gegen die Gitterstäbe eines Geheges geschleudert, wie der Tier- und Naturpark Cabárceno nahe der Stadt Santander am Donnerstag mitteilte. Der Pfleger wurde nach dem Vorfall am Mittwochmorgen ins Krankenhaus gebracht, wo er wenig später seinen Verletzungen erlag.

Der Unfall ereignete sich den Angaben zufolge, als Mitarbeiter das Gehege säuberten, in dem sich die Elefantenkuh mit ihrem Kalb befand. "Wir reden über unvorhersehbare Tiere", sagte der Tourismusminister der Region Kantabrien, Javier López Marcano. "Die Kraft des Schlags war gewaltig und von solchem Ausmaß, dass ihn niemand hätte überleben können."

Die Polizei und der Zoo, der von der Regionalregierung betrieben wird, kündigten Ermittlungen an. Es ist der erste derartige Vorfall in der 31-jährigen Geschichte des Zoos. Im Naturpark Cabárceno leben rund 120 verschiedene Tierarten, unter ihnen Wölfe, Tiger, Löwen und Jaguare in großen Gehegen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Afrikanische Schweinepest erreicht Niedersachsen
  • Sophie Loelke
  • Nicolas Lindken
Von M. KĂĽper, S. Loelke, N. Lindken
Spanien
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website