Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikUkraine

Russische Gefangenschaft: Brite berichtet über Foltermethoden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBericht: Ronaldo hat neuen Verein gefundenSymbolbild für einen TextNach 27 Jahren: ARD-Sendung eingestelltSymbolbild für einen TextDeutsche Großstädte schrumpfenSymbolbild für einen TextÖlpreise steigen starkSymbolbild für einen TextJetzt will Katar auch dieses GroßeventSymbolbild für einen TextLebensversicherer hebt Zins deutlich anSymbolbild für einen TextTotes Baby in Wald gefunden – GewalttatSymbolbild für einen TextElyas M'Barek zeigt sein EheglückSymbolbild für einen TextToyota kündigt zwei neue Autos anSymbolbild für einen TextSchlagerstar verzichtet auf Bier und WurstSymbolbild für einen TextMinisterpräsident löscht Twitter-AccountSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Mbappé ärgert Fifa mit simpler AktionSymbolbild für einen TextDiese drei Krankheiten drohen "Best Agern"
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Brite berichtet über Folter in russischer Gefangenschaft

Von afp
26.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Die Briten Aiden Aslin und Shaun Pinner und der Marokkaner Brahim Saadoun werden in einem Gericht der prorussischen Marionettenrepublik in Donezk zum Tode verurteilt.
Die Briten Aiden Aslin und Shaun Pinner und der Marokkaner Brahim Saadoun (Archivbild): Sie wurden von einem Gericht der prorussischen Marionettenrepublik in Donezk zum Tode verurteilt. (Quelle: Russische Nachrichtenagentur Tass/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit Russlands Überfall auf die Ukraine sind etliche Soldaten in Gefangenschaft geraten. Ein freigelassener Brite spricht nun über Foltermethoden.

Ein durch einen Gefangenenaustausch im Ukraine-Krieg freigekommener Brite hat in einem Interview von Folter in russischer Gefangenschaft berichtet. Er sei während Verhören wiederholt mit einem Schlagstock geprügelt und gezwungen worden, die russische Nationalhymne zu singen, sagte Aiden Aslin der britischen Zeitung "The Sun". Aslin ist einer von fünf Briten, die am Mittwoch aus russischer Kriegsgefangenschaft nach Riad ausgeflogen wurden.

Der 28-Jährige aus dem zentralenglischen Nottinghamshire lebte zu Beginn des Krieges in der Ukraine und diente im dortigen Militär. Er wurde bei Kämpfen um Kiew gefangen genommen und im Juni von prorussischen Separatisten in Donezk als Söldner zum Tode verurteilt.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Aslin: "Russische Nationalhymne in Dauerschleife gespielt"

Aslin erzählte, während eines Verhörs gegen die Stirn geschlagen worden und dann zu Boden gefallen zu sein. Ein Offizier habe sich neben ihn gekniet und auf Russisch gesagt: "Ich bin dein Tod." Der Mann habe dann auf Aslins Rücken gezeigt. "Er zeigte mir sein Messer und mir wurde klar, dass er damit zugestochen hatte", sagte der 28-Jährige, der mehrere Narben auf seinem Rücken zeigte.

Aslin sagte, er sei in einer Einzelzelle mit Läusen, Kakerlaken und ohne Tageslicht eingesperrt gewesen und "schlimmer als ein Hund behandelt" worden. Die Zeitung schrieb, seine Bewacher hätten "die russische Nationalhymne in Dauerschleife gespielt" und ihn unter Androhung weiterer Schläge gezwungen, aufzustehen und mitzusingen.

Aslin wurde im Zuge eines Häftlingsaustauschs zwischen Russland und der Ukraine befreit. Die Gefangenen aus Russland wurden nach Saudi-Arabien überstellt. Die Ukraine hatte Russland bereits kurz nach dem Austausch Folter vorgeworfen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur afp
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Luftalarm in der Ukraine: Russland schickt Raketen
Von Daniel Mützel, Kupjansk
DonezkRusslandUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website