Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen >

Unterwasserroboter forschte das arktische Meer

...

Nach 60 Wochen unter Eis  

Forscher bergen Roboter in der Arktis

30.08.2017, 14:55 Uhr | dpa

Unterwasserroboter forschte das arktische Meer. Nach über einem Jahr in 2435 Metern Wassertiefe wird der Unterwasserroboter "Tramper" und unter dem arktischen Eis geborgen. (Quelle: dpa/Alfred-Wegener-Institut)

Nach über einem Jahr in 2435 Metern Wassertiefe wird der Unterwasserroboter "Tramper" und unter dem arktischen Eis geborgen. (Quelle: Alfred-Wegener-Institut/dpa)

Roboter, die in der arktischen Tiefsee für die Wissenschaft ihre Runden drehen, sind neu. "Tramper" ist dort jedoch ein Jahr unterwegs gewesen und wurde nun geborgen. Bringen seine aufgenommenen Daten neue Erkenntnisse mit?

Nach 60 Wochen am Grund der arktischen Tiefsee haben Forscher den Unterwasserroboter "Tramper" geborgen. Es sei der erste Langzeiteinsatz eines Kettenfahrzeugs unter dem arktischen Meereis gewesen, teilte das Alfred-Wegener-Institut (AWI) am Mittwoch in Bremerhaven mit.


Die ersten 24 Wochen habe der Roboter wie geplant den Sauerstoffgehalt an verschiedenen Orten gemessen. Wegen einer blockierten Kette musste er ab Januar jedoch an derselben Stelle verweilen. Nachdem der Roboter aus einer Tiefe von mehr als 2400 Metern aufgestiegen war, zogen ihn die AWI-Experten mit einem Schlauchboot zum Forschungseisbrecher "Polarstern".

"Die ersten 24 Wochen zeigen spannende Daten, die wir nun weiter auswerten werden", sagte der Biogeochemiker Frank Wenzhöfer. Die Forscher könnten dadurch Erkenntnisse über den Sauerstoffgehalt im arktischen Meeresboden von Juli bis Dezember gewinnen. Die Expeditionsteilnehmer wollen nun die defekte Kette von "Tramper" reparieren. Später soll er wieder in die Tiefsee zurückkehren, um diesmal Daten über ein gesamtes Jahr zu sammeln. 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018